Angeblich weiterer Fluchtversuch durch ein Fenster: Skandal-Trainer Mayer in der Psychatrie

Angeblich weiterer Fluchtversuch durch ein Fenster
Skandal-Trainer Mayer in der Psychatrie

Der nach seiner Flucht vor der Polizei entlassene österreichische Biathlontrainer Walter Mayer ist am Montag laut Österreichischem Ski-Verbandes in eine psychiatrische Klinik eingeliefert worden. Auch sein Schützling Wolfgang Rottman zeigt sich schwer mitgenommen.

HB WIEN. Mayer werde dort betreut, weil er offensichtlich Selbstmordabsichten geäußert habe, sagte der Präsident des österreichischen Skiverbandes Peter Schröcksnadel am Montag dem Hörfunksender ORF. Er habe jedoch nicht persönlich mit ihm sprechen können. Nach Informationen der österreichischen Nachrichtenagentur APA befindet er sich im "Zentrum für Seelische Gesundheit" des Landeskrankenhauses Klagenfurt.

Ob sich Mayer freiwillig in die Klinik begab oder von der Polizei eingewiesen wurde, ist unklar. Das Internetportal sport1.at berichtet zudem, dass Mayer unbestätigten Informationen zufolge einen weiteren "Fluchtversuch" durch ein Fenster unternommen habe. Ob dies in der Polizeistation in Paternion, dem Schauplatz seiner spektakulären Amokfahrt, oder in der Psychatrie passiert sei, sei jedoch unklar.

Mayer war am Wochenende nach einer Razzia im Quartier der österreichischen Olympiamannschaft spektakulär vor der Polizei geflüchtet. Dabei raste er mit seinem Auto in eine Straßensperre. Ein Polizist wurde dabei leicht verletzt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Klagenfurt wurde gegen ihn Anklage wegen Flucht vor der Polizei erhoben. Seine beiden Schützlinge, die Biathleten Wolfgang Perner und Wolfgang Rottmann, waren nach der Razzia am Samstag ebenfalls aus Turin in die Heimat geflüchtet war und wurden daraufhin von den Olympischen Spielen ausgeschlossen wurde.

Seite 1:

Skandal-Trainer Mayer in der Psychatrie

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%