sonstige Sportarten
Armstrong auch auf dem Trikot die Nummer 1

Lance Armstrong geht bei der 92. Tour der France als Titelverteidiger mit der traditionellen Nummer 1 an den Start. T-Mobile-Kapitän Jan Ullrich ist bei der diesjährigen "Großen Schleife" an der elf zu identifizieren.

Als Titelverteidiger führt Lance Armstrong das 189-köpfige Fahrerfeld bei der 92. Tour de France (2. bis 24. Juli) an. Der Kapitän des US-Rennstalls Discovery Channel geht mit der Nummer 1 am Samstag an den Start der ersten Etappe. Bei dem 19km Einzelzeitfahren von Fromentine nach Noirmoutier-en-L´Ile fährt der sechsmalige Tour-Sieger als Letzter von der Rampe, kurz davor wird T-Mobile-Kapitän Jan Ullrich mit der Nummer elf auf die Reise geschickt.

Die Startnummern der Tour-Teilnehmer:

Discovery Channel/USA (Sportdirektor: Johan Bruyneel):

1 Lance Armstrong (USA), zwei Jose Azevedo (Portugal), drei Manuel Beltran (Spanien), vier George Hincapie (USA), fünf Benjamin Noval (Spanien), sechs Pavel Padrnos (Tschechien), sieben Jaroslaw Popowitsch (Ukraine), acht Jose Luis Rubiera (Spanien), neun Paolo Savoldelli (Italien)

T-Mobile Team/Bonn (Mario Kummer):

elf JAN Ullrich (Rostock), zwölf Giuseppe Guerini (Italien), 13 Matthias Kessler (Nürnberg), 14 Andreas KLÖDEN (Merdingen), 15 Daniele Nardello (Italien), 16 Stephan Schreck (Erfurt), 17 Oscar Sevilla (Spanien), 18 Tobias Steinhauser (Scheidegg), 19 Alexander Winokurow (Kasachstan)

Team CSC/Dänemark (Bjarne Riis):

21 Ivan Basso (Italien), 22 Kurt-Asle Arvesen (Norwegen), 23 Bobby Julich (USA), 24 Giovanni Lombardi (Italien), 25 Luke Roberts (Australien), 26 Carlos Sastre (Spanien), 27 Nicki Sörensen (Dänemark), 28 Jens Voigt (Berlin), 29 David Zabriskie (USA)

Iles Baleares/Spanien (Eusebio Unzue):

31 Francisco Mancebo, 32 Jose Luis Arrieta, 33 David Arroyo (alle Spanien), 34 Daniel Becke (Erfurt), 35 Isaac Galvez, 36 Vicente Garcia Acosta (beide Spanien), 37 Wladimir Karpez (Russland), 38 Alejandro Valverde, 38 Xabier Zandio (beide Spanien)

Davitamon-Lotto/Belgien (Hendrik Redant):

41 Robbie Mcewen (Australien), 42 Mario Aerts, 43 Christophe Brandt (beide Belgien), 44 Cadel Evans (Australien), 45 Axel Merckx (Belgien), 46 Fred Rodriguez (USA), 47 Leon Van Bon (Niederlande), 48 Johan Van Summeren, 49 Wim Vansevenant (beide Belgien)

Rabobank/Niederlande (Erik Breukink):

51 Denis Mentschow (Russland), 52 Michael Boogerd, 53 Erik Dekker, 54 Karsten Kroon, 55 Gerben Loewik, 56 Joost Posthuma (alle Niederlande), 57 Michael Rasmussen (Dänemark), 58 Marc Wauters (Belgien), 59 Pieter Weening (Niederlande)

Phonak/Schweiz (Johan Lelangue):

61 Santiago Botero (Kolumbien), 62 Bert Grabsch (Wittenberg), 63 Jose Enrique Gutierrez (Spanien), 64 Robert Hunter (Südafrika), 65 Nicolas Jalabert (Frankreich), 66 Floyd Landis (USA), 67 Alexandre Moos (Schweiz), 68 Oscar Pereiro (Spanien), 69 Steve Zampieri (Schweiz)

Fassa Bortolo/Italien (Bruno Cenghialta):

71 Fabian Cancellara (Schweiz), 72 Lorenzo Bernucci, 73 Claudio Corioni, 74 Mauro Facci (alle Italien), 75 Juan Antonio Flecha (Spanien), 76 Dario Frigo, 77 Massimo Giunti (beide Italien), 78 Wolodymir Gustow (Ukraine), 79 Kim Kirchen (Luxemburg)

Saunier Duval/Spanien (Pietro Algeri):

81 Juan Manuel Garate, 82 David Canada, 83 Inigo Cuesta (alle Spanien), 84 Nicolas Fritsch (Frankreich), 85 Jose Angel Gomez Marchante (Spanien), 86 Chris Horner (USA), 87, Leonardo Piepoli, 88 Manuel Quinziato (beide Italien), 89 Constantino Zaballa (Spanien)

Liberty Seguros/Spanien (Manolo Saiz):

91 Roberto Heras, 92 Joseba Beloki, 93 Alberto Contador (alle Spanien), 94 Allan Davis (Australien), 95, Igor Gonzalez de Galdeano (Spanien), 96, JÖRG Jaksche (Ansbach), 97 Luis Leon Sanchez, 98 Marcos Serrano, 99 Angel Vicioso (alle Spanien)

Credit Agricole/Frankreich (Roger Legeay):

101 Christophe Moreau (Frankreich), 102 Laszlo Bodrogi (Ungarn), 103 Pietro Caucchioli (Italien), 104 Patrice Halgand, 105 Sebastien Hinault (beide Frankreich), 106 Thor Hushovd (Norwegen), 107 Sebastien Joly (Frankreich), 108 Andrej Katscheschkin (Kasachstan), 109 Jaan Kirsipuu (Estland)

Liquigas-Bianchi/Italien (Roberto Amadio):

111 Stefano Garzelli (Italien), 112 Michael Albasini (Schweiz), 113 Magnus Backstedt (Schweden), 114 Kjell Carlström (Finnland), 115 Dario Cioni, 116 Mauro Gerosa (beide Italien), 117 Marcus Ljungqvist (Schweden), 118 Luciano Pagliarini (Brasilien), 119 Franco Pellizotti (Italien)

Cofidis/Frankreich (Francis Van Londersele):

121 Stuart O´Grady (Australien), 122 Stephane Auge (Frankreich), 123 Frederic Bessy, 124 Sylvain Chavanel (beide Frankreich), 125 Thierry Marichal (Belgien), 126 David Moncoutie (Frankreich), 127 Janek Tombak (Estland), 128 Cedric Vasseur (Frankreich), 129 Matthew White (Australien)

Quick Step/Belgien (Wilfried Peeters):

131 Tom Boonen, 132 Wilfried Cretskens, 133 Kevin Hulsmans (alle Belgien), 134 Servais Knaven (Niederlande), 135 Michael Rogers (Australien), 136 Patrik Sinkewitz (Künzell), 137 Bram Tankink (Niederlande), 138 Guido Trenti (USA), 139 Stefano Zanini (Italien)

Bouygues Telecom/Frankreich (Christian Guiberteau):

141 Didier Rous, 142 Walter Beneteau, 143 Laurent Brochard, 144 Pierrick Fedrigo, 145 Anthony Geslin, 146 Laurent Lefevre, 147 Jerome Pineau, 148 Matthieu Sprick, 149 Thomas Voeckler (alle Frankreich)

Lampre/Italien (Giuseppe Martinelli):

151 Eddy Mazzoleni, 152 Gianluca Bortolami, 153 Salvatore Commesso (alle Italien), 154 Gerrit Glomser (Österreich), 155 David Loosli (Schweiz), 156 Jewgenj Petrow (Russland), 157 Daniele Righi, 158 Alessandro Spezialetti (beide Italien), 159 Gorazd Stangelj (Slowenien)

Team Gerolsteiner (Hans-Michael Holczer):

161 Georg Totschnig (Österreich), 162 Robert FÖRster (Markkleeberg), 163 Sebastian Lang (Erfurt), 164 Levi Leipheimer (USA), 165 Michael Rich (Emmendingen), 166 Ronny Scholz (Herrenberg), 167 Fabian Wegmann (Freiburg), 168 Peter Wrolich (Österreich), 169 Beat Zberg (Schweiz)

Francaise des Jeux/Frankreich (Marc Madiot):

171 Bradley Mcgee (Australien), 172 Sandy Casar (Frankreich), 173 Baden Cooke (Australien), 174 Carlos Da Cruz (Frankreich), 175 Bernhard Eisel (Österreich), 176 Philippe Gilbert (Belgien), 177 Thomas Lövkvist (Schweden), 178 Christophe Mengin, 179 Francis Mourey (beide Frankreich)

Domina Vacanze/Italien (Gianluigi Stanga):

181. Sergej Gontschar (Ukraine), 182 Alessandro Bertolini, 183 Alessandro Cortinovis, 184 Angelo Furlan (alle Italien), 185 Andrej Griwko (Ukraine), 186 Maxim Iglinskj (Kasachstan), 187 JÖRG Ludewig (Steinfurt), 188 Rafael Nuritdinov (Usbekistan), 189 Alessandro Vanotti (Italien)

Euskaltel/Spanien (Julian Gorospe):

191 Iban Mayo, 192 Iker Camano (alle Spanien), 193 Unai Etxebarria (Venezuela), 194 Iker Flores, 195 David Herrero, 196 Inaki Isasi, 197 Inigo Landaluze, 198 Egoi Martinez, 199 Haimar Zubeldia (alle Spanien)

Ag2r/Frankreich (Vincent Lavenu):

201 Jean-Patrick Nazon (Frankreich), 202 Mikel Astarloza (Spanien), 203 Sylvain Calzati, 204 Samuel Dumoulin (beide Frankreich), 205 Simon Gerrans (Australien), 206 Stephane Goubert (Frankreich), 207. Jurj Kriwtsow (Ukraine), 208 Nicolas Portal, 209 Ludovic Turpin (beide Frankreich)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%