Austragungsort für Shorttrack und Eiskunstlauf
Palavela

Die Wettkampfstätte für Shorttrack und Eiskunstlauf.

sid TURIN. Zeitgleich zwei verschiedene Wettbewerbe könnten theoretisch im neu erbauten Palavela von Turin ausgetragen werden. Einerseits beherbergt die Eishalle im südöstlich gelegenen Olympia-Distrikt von Lingotto, zwischen dem Corso d'Unità d'Italia und der Via Ventimiglia, die Eisbahn für die Shorttrack-Rennen, zum anderen kämpfen auf einer weiteren Eisfläche die Eiskunstläufer um olympische Ehren.

Rund 6 600 Zuschauer fasst die Halle, die ursprünglich anlässlich der Ausstellung "Italia '61" zur Feier des hundertjährigen Jubiläums des geeinten Italiens erbaut wurde und nun im Vorfeld der Olympischen Spiele unabhängig von der vorhandenen Struktur des schon vorhandenen alten "Palavela" komplett neu geschaffen wurde. Verantwortlich für die Überarbeitung und Renovierung waren die Architekten Gae Aulenti und Arnaldo De Bernardi. Charakteristisch ist die segelförmige, auf drei Betonbögen ruhende Dachstruktur.

Die Ticketpreise variieren je nach Wettbewerb. Beim Shorttrack kosten die Eintrittskarten zwischen 40 und 90, für den Zuschauermagneten Eiskunstlauf muss man mindestens 70 und maximal 370 Euro auf den Tisch legen.

Nach Olympia soll der Palavela gleich mehreren Zwecken dienen. Neben Sportveranstaltungen sollen dort auch Konzerte, Kongresse und Messen stattfinden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%