Australian Open
Gute Lose für deutsche Tennisprofis

Es hätte weitaus schlimmer kommen können für die deutschen Tennisprofis. Bei der Auslosung für die Australian Open blieben Sabine Lisicki und Co. die ganz dicken Brocken erspart. Tommy Haas droht in der zweiten Runde aber ein Duell mit Rafael Nadal.
  • 0

MelbourneNach dem Verletzungs-Schock von Andrea Petkovic ist den deutschen Tennis-Cracks zumindest bei der Auslosung für die Australian Open weiteres Unheil erspart geblieben. Die an Nummer 14 gesetzte Sabine Lisicki bekommt es beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres zunächst mit einer Qualifikantin zu tun. US-Open-Halbfinalistin Angelique Kerber trifft auf die australische Wildcard-Inhaberin Bojana Bobusic. Zur Hoffnungsträgerin der deutschen Damen schwingt sich unterdessen immer mehr Mona Barthel auf. Die 21-Jährige bezwang Kerber am Freitag im Halbfinale von Hobart und erreichte das erste WTA-Finale ihrer Karriere.

„Ich habe in der Vorbereitung hart gearbeitet und bin froh, dass ich viele Dinge jetzt auf dem Platz umsetzen kann“, sagte die Schleswig-Holsteinerin nach dem bislang größten Erfolg ihrer Laufbahn. Mit 6:0, 7:6 (8:6) zwang sie Kerber in die Knie und beeindruckte mit druckvollem Grundlinien-Tennis.

Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner atmete nach der Auslosung für das am Montag in Melbourne beginnende erste Saison-Highlight tief durch. Mit den vermeintlich leichten Erstrundengegnerinnen erfüllte sich ihr Wunsch, hatte sie nach der Absage von Petkovic doch auf Losglück für ihre zum Teil ebenfalls angeschlagenen weiteren Schützlinge gehofft. „Es wäre schön, wenn sie es zum Auftakt etwas leichter haben, damit sie ihre Blessuren weiter auskurieren und langsam ins Turnier reinfinden können“, meinte Rittner.

Während die Kielerin Kerber bei der Generalprobe gegen Barthel patzte, trainierte Lisicki in Melbourne und gab danach vorerst Entwarnung. „Ich fühle mich ganz gut“, meinte die Berlinerin. Zuletzt hatte sie ihre Teilnahme am Turnier in Sydney wegen einer Bauchmuskelzerrung abgesagt.

Nicht ganz so glücklich mit dem Ergebnis der Auslosungszeremonie war dagegen Julia Görges. Die 23-Jährige, die erstmals bei einem Grand Slam gesetzt ist, bekam in der Slowenin Polona Hercog immerhin die Nummer 36 der Welt zugeteilt. Senkrechtstarterin Barthel aus Neumünster spielt gegen die Britin Anne Keothavong.

Seite 1:

Gute Lose für deutsche Tennisprofis

Seite 2:

Superduell bei Herren im Halbfinale möglich

Kommentare zu " Australian Open: Gute Lose für deutsche Tennisprofis"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%