sonstige Sportarten
Bandscheibe ist Ottos Achillesferse

Nach anhaltenden Schmerzen an der Bandscheibe muss sich Rodlerin Sylke Otto operieren lassen. Die Vorbereitung auf die kommende Saison ist für die Olympiasiegerin nicht gefährdert

Rodel-Olympiasiegerin Sylke Otto wird am kommenden Dienstag in München an der Bandscheibe operiert. "Nach Aussage der Ärzte ist die Olympia-Vorbereitung nicht gefährdet. Vor Jahren hatte ich einen Bandscheibenvorfall, jetzt hat sich die Sache verschlechtert und muss gemacht werden", sagte die Weltmeisterin dem Sport-Informations-Dienst (sid).

Otto rechnet damit, fünf bis sechs Tage in der Klinik verbringen zu müssen. Nach einem bis Ende Juli geplanten zweiwöchigem Urlaub könne sie dann planmäßig ins Training einsteigen. "Turin ist und bleibt mein Ziel", so Otto.

Die 35-Jährige absolviert in dieser Woche mit ihren Oberwiesenthaler Vereinskollegen ein Trainingslager in Binz. Unter anderem stehen Strandläufe und Krafttraining auf dem Programm.

Gesundheitliche Probleme hat auch die Olympiazweite Barbara Niedernhuber aus Königssee. Die WM-Zweite erlitt im Training einen Sehnenriss am Daumen und erhielt einen Gips.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%