Basketball Bundesliga
Allstar-Game mit drei "Albatrossen"

Beim 18. Allstar-Game der Basketball-Bundesliga ist Alba Berlin mit drei Spielern am häufigsten vertreten. Acht BBL-Profis werden ihr Allstar-Game-Debüt feiern.

Der deutsche Meister Alba Berlin stellt beim 18. Allstar-Game der Basketball Bundesliga (BBL) am 17. Januar in Mannheim mit drei Spielern das größte Kontingent. Alba-Coach Luka Pavicevic als Trainer der Nord-Vertretung und Coach Michael Koch von Vizemeister Telekom Baskets Bonn für das Südteam nominierten jeweils sieben Akteure, nachdem die Fans im Internet bereits die Startformationen der Mannschaften bestimmt hatten. Acht Profis werden dabei ihr BBL-Allstar-Game-Debüt feiern.

Das Spiel ist krönender Abschluss des traditionellen Allstar-Days, einem rund achtstündigen Spektakel aus Sport und Show. Im Rahmen der Veranstaltung in Mannheim werden auch die Dunking- und Dreipunkte-Meisterschaften sowie das Allstar-Game der Spieler aus der Nachwuchs Basketball Bundesliga (Nbbl) ausgetragen.

Bislang ging der Nord-Süd-Vergleich bei 15 Erfolgen in 17 Partien eindeutig zugunsten des Nordens aus. In den Jahren 1996 bis 1998 hatten sich die besten deutschen Spieler und eine Auswahl ausländischer Basketballer aus der BBL gegenüber gestanden. Die Mannschaften:

Team Nord/Starter: Julius Jenkins, Ansu Sesay (beide Alba Berlin), Jason Gardner, Rickey Paulding (beide Baskets Oldenburg), Darren Fenn (Artland Dragons Quakenbrück). Bank: Kyle Bailey (BG 74 Göttingen), Immanuel Mcelroy (Alba Berlin), Zygimantas Jonusas (Eisbären Bremerhaven), Andrew Drevo (New Yorker Phantoms Braunschweig), Brant Bailey (Giants Düsseldorf), Robert Turner (Köln 99ers), Chris Ensminger (Paderborn Baskets). Trainer: Luka Pavicevic (Alba Berlin).

Team Süd/Starter: Pascal Roller, Konrad Wysocki (beide Deutsche Bank Skyliners Frankfurt), Brandon Woudstra (ENBW Ludwigsburg), Jeff Gibbs (ratiopharm Ulm), Tim Ohlbrecht (Brose Baskets Bamberg). Bank: Heiko Schaffartzik (LTi Giessen 46ers), Derek Raivio (TBB Trier), Winsome Frazier (Telekom Baskets Bonn), Predrag Suput (Brose Baskets Bamberg), Richard Chaney (Walter Tigers Tübingen), Omari Westley (VPV Giants Nördlingen), Ken Johnson (Telekom Baskets Bonn). Trainer: Michael Koch (Telekom Baskets Bonn)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%