Basketball Bundesliga
Bamberg strauchelt - Alba zieht davon

Alba Berlin hat die Führung in der Basketball-Bundesliga ausgebaut. Der Spitzenreiter siegte mit 91:76 bei den sellbytel Baskets Nürnberg und profitierte von der 75:89-Heimniederlage des Verfolgers GHP Bamberg.

Der Verfolger strauchelt, der Spitzenreiter zieht davon: Während Meister GHP Bamberg eine 75:89 (32:43)-Niederlage gegen die Artland Dragons Quakenbrück kassierte, hat sich Alba Berlin durch einen deutlichen 91:76 (42:32)-Erfolg über Schlusslicht sellbytel Baskets Nürnberg an der Spitze Luft verschafft. Die Mannschaft von Trainer Henrik Rödl baute durch den ungefährdeten Sieg die Tabellenführung auf sechs Punkte aus.

Erste Heimniederlage für Bamberg

Für die Franken, die unter der Woche noch ein Kräfte zehrendes und erfolgreiches Europaligaspiel gegen Athen bestritten hatten, bedeutete die Schlappe gegen die Niedersachsen zugleich die erste Heimniederlage seit März dieses Jahres.

Durch die vierte Saisonniederlage der Bamberger rückten die EWE Baskets Oldenburg bis auf zwei Punkte an den Tabellenzweiten heran. Die Baskets gewannen ihr Heimspiel gegen die Giessen 46ers trotz einer zwischenzeitlichen Aufholjagd der Gäste ungefährdet 97:84 (55:37). Überragender Mann auf dem Feld war jedoch der Gießener Anton Gavel mit 29 Punkten.

Rheinenergie Köln gewinnt in Trier

Rheinenergie Köln fuhr derweil mit dem 81:72 (45:36) bei TBB Trier seinen ersten Auswärtssieg der Saison ein. Zudem siegten die Telekom Baskets Bonn gegen die BG Karlsruhe 81:75 (41:47), ENBW Ludwigsburg unterlag den Deutsche Bank Skyliners Frankfurt derweil 68:69 (36:41).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%