Basketball Bundesliga
Bremerhaven fügt Alba erste Niederlage zu

Alba Berlin hat am 12. Spieltag der Basketball-Bundesliga die erste Saisonpleite einstecken müssen. Vor eigenem Publikum unterlagen die "Albatrosse" den Eisbären Bremerhaven mit 73:75, bleiben aber Tabellenführer.

Am 12. Spieltag der Basketball-Bundesliga hat es auch Spitzenreiter Alba Berlin erwischt. Die Hauptstädter kassierten in eigener Halle gegen Aufsteiger Bremerhaven die erste Saisonniederlage. Alba ging mit 73:75 (47:35) vom Parkett, bleibt aber mit 20:2 Punkten souveräner Spitzenreiter. Die Eisbären (14:8) beendeten indes mit dem sensationellen Sieg ihre Krise mit zuvor drei Niederlagen in Folge.

Ärgster Verfolger der Berliner ist Titelverteidiger GHP Bamberg (16:6), der in der Neuauflage des letzten Endspiels mit 84:74 (41:45) bei Deutsche Bank Skyliners Frankfurt (8:16) seinen sechsten Sieg in Folge feierte. Die erste Pleite nach zuvor drei Siegen in Folge kassierte dagegen ENBW Ludwigsburg (16:8) mit dem 76:102 (41:54) bei den Giessen 46ers (12:12). Einen Rückschlag mussten auch die EWE Baskets Oldenburg (14:10) mit dem 78:93 (31:38) bei Rheinenergie Köln (12:8) einstecken.

TBB Trier (10:12) kassierte nach zuvor drei Siegen in Serie eine 76:83 (36:43)-Niederlage bei BG Karlsruhe (8:14). Dagegen fuhren die Artland Dragons Quakenbrück (12:12) beim 82:63 (45:31) gegen BS/Energy Braunschweig (6:14) ihren vierten Erfolg in Folge ein. Außerdem gewannen die Walter Tigers Tübingen (10:14) mit 90:85 (49:37) gegen das Tabellenschlusslicht sellbytel Baskets Nürnberg (6:18).

Vor 6 267 Zuschauern in der Berliner Max-Schmeling-Halle schien zunächst alles nach Plan für die Gastgeber zu laufen, doch die Mannschaft brach Anfang des letzten Viertels mit einer 0:11-Serie regelrecht ein. Außerdem bekam Alba den bei den Gästen überragenden Nick Jacobson (30 Punkte) nicht in den Griff. Für Berlin war Jovo Stanojevic mit 17 Zählern am erfolgreichsten.

In Frankfurt kristallisierte sich vor 4 060 Zuschauer erneut heraus, dass die Gastgeber ohne den verletzten Pascal Roller (Bänderriss im linken Knöchel) nicht gewinnen können. Nach zuletzt drei Siegen in Serie mit dem Spielmacher fehlten den Frankurtern, bei denen Neuzugang Antonio Meeking mit 20 Punkten am erfolgreichsten war, die nötigen Ideen im Spielaufbau.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%