Basketball Bundesliga: GHP Bamberg stürzt Alba Berlin von der Spitze

Basketball Bundesliga
GHP Bamberg stürzt Alba Berlin von der Spitze

Der GHP Bamberg scheint derzeit unschlagbar zu sein. Dem Einzug in die Top-16-Runde der Euroleague folgte nun die Eroberung der Tabellenspitze der Bundesliga durch einen 61:53 (33:24)-Sieg über Alba Berlin.

Der Siegeszug des Meisters GHP Bamberg geht weiter. Die Mannschaft stürzte nach dem Einzug in die Top-16-Runde der Euroleague jetzt in der Bundesliga Spitzenreiter Alba Berlin. Bundestrainer Dirk Bauermann konnte sich am Mittwochabend im absoluten Spitzenspiel gegen die Albatrosse über einen 61:53 (33:24)-Sieg seines Teams freuen. Durch den gewonnenen direkten Vergleich liegen die Bamberger nun vor den punktgleichen Hauptstädtern (je 32:8 Punkte) an der Tabellenspitze.

Bamberg setzte dabei vor 4 750 Zuschauern im ausverkauften Forum Bamberg die Erfolgsserie der letzten Wochen eindrucksvoll fort. Seit Weihnachten ist das Bauermann-Team in der Bundesliga mit jetzt acht Siegen in Folge ungeschlagen. Die Berliner dagegen mussten im Nachholspiel vom 15. Spieltag bereits die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Erst am Sonntag hatte der Serien-Champion in Köln eine 58:61-Pleite kassiert.

Überragende GHP-Defense ließ Alba keine Chance

"Eine Partie voller Intensität. Gerade im ersten Viertel war unsere Verteidigung stärker als die der Berliner", meinte Bauermann, dessen Team schon nach dem ersten Viertel vorentscheidend 19:7 in Führung gelegen hatte. Insgesamt war die Defense der Bamberger überragend und ließ die Berliner, die normalerweise mehr als 90 Punkte im Schnitt erzielen, nie zur Entfaltung kommen. "Wir haben in der Offensive keinen Stich bekommen", gab Alba-Coach Henrik Rödl zu.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%