Basketball Bundesliga
Köln hält nach Derbysieg weiter Anschluss

In der Basketball-Bundesliga behielt Rheinenergie Köln im Derby gegen die Telekom Baskets Bonn die Oberhand. Durch den 81:69-Sieg hielten die Gastgeber den Anschluss an die Spitze, Bonn fiel ins Mittelfeld zurück.

Mit einem Sieg im rheinischen Derby hat Rheinenergie Köln in der Basketball-Bundesliga den Anschluss an die Spitzengruppe gewahrt. Mit 81:69 (48:29) besiegte der Pokalsieger den Nachbarn Telekom Baskets Bonn, der nach der sechsten Saisonniederlage und 14:12 Punkten die obersten Ränge aus den Augen zu verlieren droht. Die Kölner verbesserten sich mit 16:8 Zählern auf Platz fünf.

Bremerhaven bleibt oben dabei

Das Überraschungsteam der Liga bleiben weiterhin die Eisbären Bremerhaven. Der Aufsteiger rückte nach einem 80:75 (42: 43)-Auswärtserfolg bei der BG Karlsruhe (8:18) mit 18:8 Punkten auf Rang drei vor. Einen erneuten Rückschlag im Kampf um die Play-off-Plätze musste unterdessen Vizemeister Deutsche Bank Skyliners Frankfurt (10:18) bei der 69:73 (33:31)-Niederlage gegen die Artland Dragons Quakenbrück (16:14) hinnehmen.

Vor 10 000 Zuschauern in der Kölnarena erwischten die Gastgeber den besseren Start und erspielten sich bereits im ersten Drittel eine komfortable 22:15-Führung, die sie kontinuierlich bis auf 45:29 (20.) ausbauten. Bonn hatte in dieser Phase nichts entgegenzusetzen. Die Rebound-Quote von 23:12 für Köln bei Halbzeit spiegelte den Spielverlauf wider.

Erst nach dem Wechsel agierten die Bonner wesentlich aggressiver und konnten unter anderem durch einen 13: 0-Zwischenspurt auf 42:52 verkürzen. Köln hatte seinen Rhythmus verloren und rettete sich in das letzte Viertel. Dort konnte Rheinenergie allerdings den Gegner auf Distanz halten, weil Bonn besonders in der Offensive Schwächen zeigte. Köln hatte in Glen Mcgowan (26 Punte) und Aleksandar Nadjfeji (20) seine besten Werfer. Herausragende Schützen bei den Bonnern waren Andrew Wisniewski und Michael Meeks (beide 21).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%