Basketball Bundesliga
Ludwigsburg setzt sich von Alba ab

Den Patzer von Alba Berlin in der Basketball-Bundesliga hat ENBW Ludwigsburg genutzt. Mit einem 85:72-Erfolg bei den Brose Baskets Bamberg setzten sich die Schwaben an der Tabellenspitze ab.

Alba Berlin war der große Verlierer des 13. Spieltags in der Basketball-Bundesliga. Der frühere Serienmeister verlor nach zuvor neun Siegen in Folge bei den Walter Tigers Tübingen mit 71:74 und musste Tabellenführer ENBW Ludwigsburg davonziehen lassen. Der "Schwabenexpress" nutzte am Sonntag die Gunst der Stunde und setzte sich mit einem klaren 85:72-Erfolg bei den Brose Baskets Bamberg zwei Punkte von den Berlinern ab.

Neben Ludwigsburg profitierte auch Meister Rheinenergie Köln vom Ausrutscher der Hauptstädter. Die Rheinländer entschieden ein spannendes Derby gegen die Bayer Giants Leverkusen mit 82:77 nach Verlängerung für sich und schlossen damit nach Punkten (20:4) zu Alba auf.

Perfekter Einstand für Scalabroni bei Giessen

Die Giessen 46ers dagegen stoppten ihren Abwärtstrend gleich im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Stefan Koch. Nachfolger Ken Scalabroni führte den Tabellenvorletzten beim 82:76 bei ratiopharm Ulm zum ersten Auswärtssieg der Saison.

Die Eisbären Bremerhaven feierten einen unerwartet deutlichen 84:64-Erfolg bei den Skyliners Frankfurt. Durch den siebten Saisonsieg rückten die Eisbären in die obere Tabellenhälfte vor. Die Telekom Baskets setzten sich bei Aufsteiger Paderborn Baskets 61:57 durch.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%