Basketball Bundesliga
Nürnberg folgt Karlsruhe in Liga zwei

Nach Karlsruhe steht auch Nürnberg in der Basketball-Bundesliga als Absteiger fest. Die Franken verloren am Freitagabend in Braunschweig 84:85. Spitzenreiter Alba Berlin kam zu einem 71:60 gegen Tübingen.

Nach der BG Karlsruhe stehen auch die sellbytel Baskets Nürnberg in der Basketball-Bundesliga als Absteiger fest. Die Franken verloren bei den NY Phantoms Braunschweig 84:85 (41:43) und haben bei noch drei ausstehenden Spielen keine Chance mehr auf den Klassenerhalt. Auch finanziell ist der Klub angeschlagen: Mitte März wurde beim Amtsgericht Nürnberg ein Insolvenzantrag gestellt. Karlsruhe verlor auch gegen die EWE Baskets Oldenburg 88:104 (31:53) und kassierte die 28. Niederlage im 30. Spiel. Jubeln konnten dagegen die Giessen 46ers, die nach der Niederlage der Nürnberger und dem 75:69 (37:39)-Erfolg gegen ratiopharm Ulm den Klassenerhalt sicher haben.

Spitzenreiter Berlin souverän

Spitzenreiter Alba Berlin kam unterdessen zu einem kaum gefährdeten 71:60 (38:30)-Erfolg über die Walter Tigers Tübingen. Mit 50:10 Punkten baute Alba den Vorsprung auf sechs Punkte aus, da ENBW Ludwigsburg (44:16) das Verfolger-Duell gegen den Dritten Brose Baskets Bamberg (42:18) mit 53:57 (25:30) verlor. Einen wichtigen Sieg im Kampf um einen Playoff-Platz feierten die Artland Dragons Quakenbrück mit dem 92:74 (43:34) gegen TBB Trier. Dagegen verpassten die Telekom Baskets Bonn durch die 69:78 (42:49)-Heimniederlage gegen die Paderborn Baskets eine Vorentscheidung im Kampf um die Qualifikation für die Meisterrunde.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%