Basketball Bundesliga
Spitzenreiter Ludwigsburg schlägt Meister Köln

Im Topspiel der Basketball-Bundesliga behielt ENBW Ludwigsburg gegen Meister Rheinenergie Köln mit 72:60 die Oberhand und holte sich damit die Tabellenspitze von Alba Berlin zurück. Beide Teams sind punktgleich.

Das Spitzenspiel der Basketball-Bundesliga endete für ENBW Ludwigsburg mit einem doppelten Erfolg. Der "Schwabenexpress" bezwang Meister Rheinenergie Köln mit 72:60 (48:43) und führt die Tabelle dank der besseren Korbdifferenz mit 16:2 Punkten wieder vor den Topfavorit Alba Berlin an, das gegen den Tabellenletzten Baskets Nürnberg mit viel Dusel 70:63 (41:36) siegte. Die Domstädter bleiben mit 14:4 Zählern Dritter der Liga.

Vor 2 800 Zuschauern in der Ludwigsburger Rundsporthalle nahm der Gastgeber von Anfang an das Heft in die Hand und zeigte das gesamte Spiel über den größeren Siegeswillen. Die vom Euroleague-Spiel in Bologna noch müde wirkenden Domstädter agierten zwar stark in der Verteidigung, brachten unter dem Korb jedoch in der Offensive wenig zustande. Jerry Green war mit 21 Punkten der Top-Scorer der Ludwigsburger, Demond Mallet erzielte 14 Zähler für den amtierenden Meister.

Die "Albatrosse" versäumten es vor 6 200 Zuschauern, sich in der ersten Halbzeit von den Franken abzusetzen. Die Nürnberger schöpften in der sehr schwachen Partie Hoffnung und gingen dreieinhalb Minuten vor dem Schlusspfiff mit 61:58 in Führung. In den letzten Minuten agierte Alba schließlich doch noch meisterlich, drehte die Partie dank einer 12:2-Serie zu seinen Gunsten und feierte den achten Triumph in Serie.

Bamberg und Bonn halten Anschluss

Derweil halten Ex-Champion Brose Baskets Bamberg und die Telekom Baskets Bonn weiter Anschluss an die Spitzengruppe. Die Franken (12:4) setzten sich gegen Aufsteiger Paderborn Baskets 70:62 (32:34) durch, während Bonn bereits am Freitagabend ratiopharm Ulm mit 87:75 (45:30) bezwungen hatte.

Im Kampf gegen den Abstieg verlor BG Karlsruhe gegen TBB Trier 45:72 (19:30), blieb aber vor den Giessen 46ers, die nach dem 70:71 (50:33) gegen die Walter Tigers Tübingen weiter auf einem Abstiegsplatz rangieren. Etwas Luft im Tabellenkeller verschafften sich die EWE Baskets Oldenburg durch einen deutlichen 79:65 (33:35)-Erfolg bei den NY Phantoms Braunschweig.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%