Basketball EM
Balkan-Basketballer erreichen Zwischenrunde

Bei der Europameisterschaft in Polen hat Kroatien durch einen 81:71-Sieg gegen Mazedonien die Zwischenrunde erreicht. Die Mazedonier sind trotz der Niederlage ebenfalls weiter.

Kroatien und Mazedonien haben die Zwischenrunde der Basketball-EM in Polen erreicht. Nach einem 14-Punkte-Rückstand gewann der Olympia-Zweite von 1992 am Mittwoch in Posen 81:71 (34:48) gegen Mazedonien, das trotz der Pleite aber nicht mehr vom dritten Rang der Gruppe A zu verdrängen ist.

In einem bedeutungslosen Duell der deutschen Gruppe B gewann Frankreich mit 69:64 (34:35) in Danzig gegen Titelverteidiger Russland und damit auch das dritte Gruppenspiel. Frankreichs NBA-Star Tony Parker steuerte 17 Punkte zum Sieg bei, bester Schütze war allerdings Boris Diaw mit 19 Zählern.

Auch Litauen konnte sich nach Schwerstarbeit noch für die Zwischenrunde qualifizieren. Der Europameister von 2003 kam im letzten Vorrunden-Spiel in Breslau am Mittwochabend nach durchwachsener erster Halbzeit mit dem 84:69 (41:41) gegen Bulgarien zum ersten Sieg und belegte in der Gruppe D den dritten Rang. Titelverteidiger Spanien landete trotz eines 90:84 (78:78, 43:35) nach Verlängerung in Warschau gegen Slowenien ebenfalls nur auf Rang drei in der Gruppe C, weil Serbien mit dem 77:59 (39:29) gegen Großbritannien noch auf Rang zwei hinter den Slowenen vorrückte.

Die Zwischenrunden sehen nach Abschluss der Vorrunde wie folgt aus: In der Gruppe E in Bromberg stehen Deutschland, Griechenland, Frankreich, Kroatien, Titelverteidiger Russland und Mazedonien. In der Gruppe F in Lodz stehen Slowenien, Serbien, Spanien, die Türkei, Polen und Litauen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%