Basketball Euroleague
Vierte Euroleague-Schlappe für Brose Baskets

Auch im "Kellerduell" der Gruppe C der Basketball-Euroleague hat Meister Brose Baskets Bamberg bei Lottomatica Rom nicht gewinnen können. Die Italiener feierten dagegen mit dem 81:57 im vierten Spiel den ersten Sieg.

In der Basketball-Euroleague gibt es für den deutschen Meister Brose Baskets Bamberg weiterhin nichts zu holen. Nach zuvor drei knappen Niederlagen verloren die Franken am vierten Spieltag der Königsklasse bei Lottomatica Rom deutlich mit 57:81 (25:41). Bamberg rutschte damit in der Gruppe C auf den achten und letzten Platz. In der Gruppe muss das Team von Trainer Dirk Bauermann mindestens Fünfter werden, um in die nächste Runde einzuziehen.

Bamberg nur zu Beginn mit Chancen

Bamberg konnte im über 10 000 Zuschauer fassenden Palalottomatica in der italienischen Hauptstadt zunächst nur in den ersten Minuten mithalten. Beim Stand von 8:7 zogen die Römer auf 16:7 davon und beendeten das Viertel schließlich mit 19:10. Im weiteren Spielverlauf baute Lottomatica seinen Vorsprung kontinuierlich aus, so dass die Differenz zur Halbzeit bereits 16 Punkte betrug.

Die Baskets entschieden zwar das dritte Viertel mit 24:23 für sich, hatten dann aber im Schlussabschnitt, den Rom mit 17:8 gewann, keine Chance.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%