Basketball Europapokal
Alba behält in eigener Halle weiße Weste

Alba Berlin darf sich weiter Hoffnungen auf ein Weiterkommen in der Euroleague machen. Der deutsche Meister bezwang Fenerbahce Istanbul auf eigenem Parkett mit 72:63 (27:30).

Der deutsche Basketball-Meister Alba Berlin hat den dritten Sieg in der Euroleague gefeiert und damit die Chancen auf das Weiterkommen in der Gruppe C gewahrt. Das Team von Trainer Luka Pavicevic gewann am Dienstagabend am 7. Spieltag mit 72:63 (27: 30) gegen Fenerbahce Istanbul und bleibt in der Euroleague auf heimischen Parkett ungeschlagen.

Die Entscheidung über den vierten Gruppenplatz und damit über das Weiterkommen in der anspruchsvollen Gruppe wird aller Voraussicht nach zwischen Berlin und Istanbul fallen. Die Türken hatten das Hinspiel mit 82:73 gewonnen und liegen mit ebenfalls drei Siegen und vier Niederlagen noch auf dem vierten Platz. Vor 13. 189 Zuschauern in Berlin waren Ansu Sesay mit 17 und Immanuel Mcelroy mit 16 Punkten maßgeblich am Erfolg beteiligt.

Oldenburg gewinnt, Schlappe für Skyliners

In der Eurochallenge hat sich Bundesligist EWE Baskets Oldenburg unterdessen mit dem zweiten Sieg im dritten Spiel eine gute Ausgangsposition für das Weiterkommen geschaffen. Das Team von Trainer Predrag Krunic gewann mit 88:81 (39:36) bei Hapoel Jerusalem und hat in der Gruppe E nun fünf Punkte auf dem Konto. Bester Oldenburger Werfer war Guard Je'Kel Foster mit 23 Punkten. Die zweite Niederlage im dritten Spiel hinnehmen mussten in der Gruppe H hingegen die Skyliners Frankfurt, die BC Kiew 58:66 unterlagen (22:33).

Die ersten beiden Gruppenplätze bedeuten den Einzug in die Runde der Top 16. Dort gibt es dann vier Gruppen mit je vier Mannschaften, aus denen sich ebenfalls die beiden erstplatzierten Teams für das Viertelfinale qualifizieren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%