Basketball Europapokal
Bundesliga-Quartett hofft auf Weiterkommen

Während die Telekom Baskets Bonn im Europapokal vorzeitig gescheitert sind, hoffen Alba Berlin, MEG Göttingen, die Artland Dragons und die Brose Baskets Bamberg aufs Weiterkommen.

Drei Siege, zwei Niederlagen und ein Quartett mit guten Chancen: Nach dem vierten Spieltag im Basketball-Europapokal haben die Brose Baskets Bamberg, Alba Berlin, MEG Göttingen und die Artland Dragons weiter beste Chancen auf das Weiterkommen, nur die Telekom Baskets Bonn sind bereits vorzeitig gescheitert.

Im Eurocup holte Bamberg in Gruppe H beim 85:73 (41:39) gegen den tschechischen Klub CEZ Nymburg den dritten Sieg im vierten Spiel und benötigt damit nur noch einen Sieg zum Weiterkommen. Gleiches gilt für den achtmaligen Meister Alba Berlin, der mit dem 79:93 (38:44) gegen Galatasaray Istanbul die erste Niederlage im laufenden Wettbewerb kassierte, in Gruppe A aber weiter in aussichtsreicher Position liegt.

Bonn kassiert vierte Niederlage im vierten Spiel

Dagegen wird Vizemeister Bonn die Gruppenphase nicht überstehen. Gegen den russischen Klub Unics Kasan setzte es beim 62:66 (38:38) die vierte Niederlage im vierten Spiel.

In der Eurochallenge halten die beiden deutschen Klubs Göttingen und Artland Kurs auf die Runde der letzten 16. Göttingen holte beim 92:71 (52:34) gegen Lokomotive Rostow in Gruppe A ebenso den dritten Sieg im vierten Spiel wie Artland beim 70:53 (35:28) gegen die Antwerpen Giants in Gruppe G.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%