Basketball International
Oldenburg und Frankfurt starten erfolgreich

Die EWE Baskets Oldenburg sind mit einem 86:60 (40:30) gegen Mobitelco Cluj erfolgreich in die Europapokal-Saison gestartet. Auch die Frankfurt Skyliners gewannen zum Auftakt.

Knappe Niederlage für Bonn, aber Auswärtssiege für Oldenburg und Frankfurt: Für die deutschen Basketball-Bundesligisten begann die Europacupsaison mit unterschiedlichem Erfolg. Während die Telekom Baskets Bonn in der 1. Qualifikationsrunde des neuen Eurocups 54:69 (24:40) beim griechischen Spitzenklub Panellionios Athen verloren und ums Weiterkommen zittern müssen, können die EWE Baskets Oldenburg und die DB Skyliners Frankfurt in der neuen Eurochallenge die 2. Qualifikationsrunde schon einplanen.

Oldenburg gewann 86:60 (40:30) bei Mobitelco Cluj in Rumänien, Frankfurt setzte sich nach einem hart umkämpften Spiel 75:68 (34: 35) bei MBC Nikolajew in der Ukraine durch. Die Rückspiele finden am 21. Oktober statt.

Bonn lag in Athen schon zur Pause deutlich zurück, kam nach dem Seitenwechsel dann zunächst aber näher an die Gastgeber heran. In der Schlussphase zog Athen aber wieder davon. Zumindest verringerte Brandon Bowman eine Sekunde vor Schluss den Rückstand noch von 17 auf 15 Zähler. Zweistellig punktete bei den Bonnern nur Earl Jerrod Rowland, der auf elf Punkte kam.

Nach einer beschwerlichen Anreise nach Siebenbürgen mit mehreren Flugausfällen ließen die Oldenburger, deren Fans wegen Nebels sogar 500 Kilometer entfernt landen mussten, in Cluj nichts anbrennen. Beste Werfer waren Rickey Paulding mit 20 und Je'Kel Foster mit 18 Punkten.

Frankfurt hatte nach der Pause mit einem Zwischenspurt von 34: 35 auf 53:39 scheinbar schon den Grundstein zum Sieg gelegt, geriet dann im Schlussviertel sogar noch einmal knapp in Rückstand. Am Ende durften sie dank der 17 Zähler von Keith Simmons und 15 Punkten von Pascal Roller dennoch jubeln.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%