Basketball Nationalmannschaft
Basketballer gewinnen WM-Härtetest gegen Brasilien

Beim Champions Cup im chinesischen Nanjing haben Deutschlands Basketballer das Finalticket gelöst. Das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann bezwang die Auswahl Brasiliens mit 76:75 (41:36).

Knapp eine Woche vor Beginn der WM in Japan (19. August bis 3. September) präsentieren sich Deutschlands Basketballer in guter Verfassung. Das Team von Trainer Dirk Bauermann ist beim Champions Cup in Nanjing einen Tag nach dem 82:73-Erfolg gegen Gastgeber China ins Endspiel eingezogen. Gegen Brasilien gewann die DBB-Auswahl mit 76:75 (41:36). Der Gegner im Finale am kommenden Dienstag in Kunshan steht noch nicht fest.

"Wir sind auf einem guten Weg. Beide Spiele haben uns vorangebracht. Die Siege waren natürlich gut für das Selbstvertrauen", resümierte Coach Bauermann. "Schon gegen China sind wir gut ins Spiel gekommen. Allerdings haben uns die Brasilianer mit ihrer Zonenverteidigung vorübergehend den Rhythmus kaputtgemacht. Dass wir uns trotz der Probleme gegen die starken Brasilianer durchgesetzt haben, ist sehr erfreulich."

Dirk Nowitzki erneut herausragend

Die Mannschaft um NBA-Star Dirk Nowitzki, der mit 18 Punkten und 16 Rebounds erneut herausragte, erspielte sich eine frühe Führung (9:4). Doch bis zum Ende des ersten Viertels konnte WM-Teilnehmer Brasilien die Partie wieder offen gestalten. Obwohl Coach Bauermann oft wechselte, entstand kein Bruch im Spiel. Allerdings ließ die Wurfquote von nur 30 Prozent gegen die brasilianische Zonenverteidigung vor der Pause zu Wünschen übrig.

Nach wechselnder Führung in einem offenen Schlagabtausch vermochte sich das DBB-Team erst in der 19. Minute (41:36) wieder ein wenig deutlicher abzusetzen. Zudem sorgte nicht zuletzt Nowitzki dafür, dass sich die Trefferquote auf 40 Prozent erhöhte. Der gebürtige Würzburger per Dunking und Ademola Okulaja punkteten nach dem Seitenwechsel schnell zum 47:36 (22.). Das Spiel entwickelte sich zu einem echten WM-Härtetest, in dem Patrick Femerling die Partie mit einem Freiwurf Sekunden vor der Schlusssirene entschied.

Die deutschen Korbjäger, die ihr erstes WM-Vorrundenspiel am kommenden Samstag (6.00 Uhr/live beim DSF) gegen Gastgeber Japan bestreiten, hatten in Nowitzki, Okulaja (11 Punkte) und Demond Greene (10 Punkte) seine seine besten Schützen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%