Basketball Nationalmannschaft
Deutsche Riesen ringen die Türkei nieder

Als echtes Team präsentierten sich die deutschen Basketballer im Halbfinale des 18. Supercups gegen die Türkei und zogen durch einen 70:56-Erfolg ins Finale ein. Dort wartet Italien nach dem Erfolg gegen Frankreich.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sind Deutschlands Basketballer in das Finale um den 18. Supercup eingezogen. Das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann gewann am Freitagabend in Berlin das zweite Halbfinale gegen die Türkei 70:56 (29:21) und trifft damit am Samstag (18.00 Uhr) im Endspiel der "Mini-WM" auf den Olympiazweiten Italien. Der Türkei bleibt nur das Spiel um Platz drei gegen Frankreich (Samstag 20.30 Uhr). Die "Azzurri" hatten sich im ersten Semifinale 79:65 (35:37) gegen den EM-Dritten Frankreich durchgesetzt.

5 900 Zuschauer in der Berliner Max-Schmeling-Halle sahen von der Mannschaft um NBA-Star Dirk Nowitzki eine Demonstration in Sachen Teamwork. Der 28 Jahre alte Würzburger vom NBA-Klub Dallas Mavericks offenbarte zwar noch einigen Trainingsrückstand, steuerte aber dennoch zwölf Punkte zum Sieg des EM-Zweiten bei. Für die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) war es der zweite Erfolg im dritten Testspiel auf dem Weg zur Weltmeisterschaft in Japan (19. August bis 3. September). Gegen die Türkei war es sogar der fünfte deutsche Sieg in Serie.

Die "Bauermänner"überzeugten gegen den WM-Teilnehmer vom Bosporus von Beginn an mit einer konsequenten Verteidigung und lagen kurz vor Ende des ersten Viertels schon 16:5 vorn. Die ohne ihre NBA-Stars angereisten Türken taten sich gegen die aggressive DBB-Auswahl sehr schwer und konnten sich oft nur mit Fouls behelfen. Das deutsche Team bedankte sich und traf bis zur Pause bei 17 von 19 Freiwürfen. Bauermann begann früh, seine Spieler durchzuwechseln, so dass am Ende des ersten Durchgangs ein kleiner Bruch ins deutsche Offensivspiel kam.

Superstar Dirk Nowitzki fand spät zu seinem Rhythmus und kam erst nach dem Seitenwechsel in der 21. Minute zu seinem ersten Korberfolg. Anschließend zeigte der Flügelspieler jedoch Normalform und beteiligte sich mit wichtigen Treffern an der zwischenzeitlichen 46:30-Führung Mitte des dritten Viertels.

In der zweiten Halbzeit schonte Bauermann sicherheitshalber Flügelspieler Demond Greene, der sich in der umkämpften Begegnung eine Oberschenkelverhärtung zugezogen hatte. Beste deutsche Werfer waren Nowitzki und Robert Garrett (beide 12). Für die Türkei trafen Kerem Gönlüm (12) und Serkan Erdokan (11) am sichersten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%