Basketball NBA
50. Saisonsieg für Nowitzki und die Mavericks

Die Dallas Mavericks haben in der Profiliga NBA auf die Niederlage in Sacramento geantwortet und einen 91:87-Heimsieg über die Cleveland Cavaliers gefeiert. Beim 50. Saisonerfolg gelangen Dirk Nowitzki 30 Punkte.

In der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA haben die Dallas Mavericks ihren 50. Saisonsieg gefeiert und befinden sich damit in der Western Conference weiter auf Augenhöhe mit Spitzenreiter San Antonio Spurs (50:16). Zwei Tage nach der 80:85-Niederlage bei den Sacramento Kings setzten sich die Texaner um den deutschen Ausnahmespieler Dirk Nowitzki mit 91:87 gegen die Cleveland Cavaliers durch, die bereits zum 29 Mal als Verlierer vom Feld gingen. Der Titelverteidiger aus San Antonio war in der Nacht zum Mittwoch beim 96:81 gegen die New Orleans Hornets ebenfalls siegreich.

In Dallas war Nowitzki einmal mehr Topscorer seines Teams und steuerte zum Heimsieg der "Mavs" 30 Punkte, 13 Rebounds und sechs Assists bei. Jason Terry warf 20, Marquis Daniels 17 Zähler für Dallas. Erfolgreichster Akteur auf dem Parkett des American Airlines Center war aber "Cavs"-Superstar Lebron James, der 36 Punkte, zwölf Rebounds und fünf Assists sammelte.

Allerdings sah es lange Zeit nicht nach einem Erfolg der Mavericks aus. Erst als sie nach der Pause mit einem unaufhaltsamen 29:4-Zwischenspurt zum fünften Mal in dieser Saison einen Rückstand von 17 Punkten aufholten, durfte sich das Team feiern lassen. In der entscheidenden Phase hatte Nowitzki mit insgesamt zwölf seiner 30 Punkte - darunter zwei verwandelte Dreipunktewürfe - erheblichen Anteil am Umschwung der Begegnung.

"Er hat uns mitgerissen"

Der gebürtige Würzburger hatte die Partie äußerst schwach begonnen. Nowitzki verfehlte zehn seiner ersten elf Würfe, erwies sich aber im zweiten Spielabschnitt sowohl im Angriff als auch in der Defensive als Fels in der Brandung. "Er hat uns mitgerissen. Dirk kann auch nach einer völlig verkorksten ersten Hälfte ein Spiel noch herumreißen", sagte Mavericks-Forward Jerry Stackhouse. Ganz nebenbei zog Dallas-Coach Avery Jackson mit 66 Erfolgen in seiner ersten vollen Saison als erfolgreichster Newcomer aller Zeiten in die Rekordbücher der NBA ein.

Bereits in der Nacht zum Donnerstag steht für die "Mavs" mit dem Auswärtsspiel bei den Houston Rockets eine neue schwere Herausforderung an. In den nächsten neun Begegnungen treten sie siebenmal auf des Gegners Platz an.

Weiterhin in bestechender Form präsentiert sich unterdessen Miami Heat. Beim 121:83 gegen die Utah Jazz gelang dem souveränen Tabellenführer der Southeast Division der elfte Sieg aus den vergangenen zwölf Spielen. In Dwyane Wade (25), Alonzo Mourning (19), James Posey (16), Shaquille O´Neal (13), Gary Payton (12) und Jason Williams (10) punkteten gleich sechs Profis der Heat zweistellig.

Der Spieltag in der Übersicht:

Philadelphia 76ers - Toronto Raptors 97:111, Miami Heat - Utah Jazz 121:83, Charlotte Bobcats - Washington Wizards 114:119, Memphis Grizzlies - Boston Celtics 93:76, Dallas Mavericks - Cleveland Cavaliers 91:87, San Antonio Spurs - New Orleans Hornets 96:81, Chicago Bulls - Portland Trail Blazers 95:66, Sacramento Kings - Los Angeles Lakers 114:98, Seattle Supersonics - Phoenix Suns 120:129

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%