Basketball NBA
All-Star-Game der NBA beginnt ohne Nowitzki

Am 19. Februar geht mit dem All-Star-Game eines der großen NBA-Spektakel über die Bühne. Die Fans wollen dabei Dirk Nowitzki nicht von Beginn an sehen, der Star der Dallas Mavericks steht nicht in der Startaufstellung.

Die Fans der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA haben gesprochen und per Abstimmung die ersten Fünf für das 55. All-Star-Game der Liga am 19. Februar bestimmt. Dirk Nowitzki schaffte es dabei im Gegensatz zum Vorjahr nicht in die Startaufstellung der Western Conference. Der Forward der Dallas Mavericks wurde mit 626 083 Stimmen auf Rang fünf auf seiner Position gewählt. Die meisten Stimmen erhielt dabei Tracy Mcgrady von den Houston Rockets (1 818 932).

Yao Ming mit den meisten Stimmen

Liebling der Massen bleibt allerdings weiterhin Mcgradys Teamkollege Yao Ming. Der chinesische Center, der wegen einer Verletzung in dieser Saison lediglich 24 Einsätze bestritt, wurde von 2 342 738 Fans gewählt. Auch Shaquille O´Neal (Miami Heat), Kobe Bryant (L.A. Lakers), Allen Iverson (Philadelphia 76ers) und Lebron James (Cleveland Cavaliers) knackten die Zwei-Millionen-Marke. O´Neal gelang im übrigen als erst fünftem Spieler der NBA-Geschichte das Kunststück, 13-mal hintereinander ins All-Star-Team gewählt zu werden.

Für den Osten werden Lebron James, Jermaine O´Neal (Indiana Pacers), Shaquille O´Neal, Allen Iverson und Dwyane Wade (Miami Heat) die Partie beginnen, der Westen startet mit Tracy Mcgrady, Tim Duncan (San Antonio Spurs), Yao Ming, Steve Nash (Phoenix Suns) und Kobe Bryant. Trainer der Eastern Conference wird Flip Saunders von den Detroit Pistons gecoacht, Nowitzkis Coach Avery Johnson ist für die Western Conference zuständig.

Spurs legen im Kampf um Divisionstitel wieder vor

Am Donnerstag maßen drei der All Stars ihre Kräfte. Dabei strafte die Miami Heat mit O´Neal und Wade Jungstar James und seine Cleveland Cavaliers deutlich mit 101:73 ab und festigte damit Rang zwei in der Conference. James machte immerhin 29 Punkte, Wade (24) und "Shaq" (21) standen ihm aber in nichts nach. Im zweiten Spiel des Tages schraubten die San Antonio Spurs dank eines 89:86 bei den Golden State Warriors ihre Bilanz auf 37:10 Siege und legten damit im Kampf um die Führung in der Southwest Division gegen die Mavericks (36:10) vor.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%