Basketball NBA
Auftaktschlappe für Nowitzkis Mavericks

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks sind mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Im Duell gegen den texanischen Erzrivalen San Antonio Spurs unterlag der Vorjahresfinalist 91:97.

Für die Dallas Mavericks begann die neue Basketball-Saison so, wie die vorherige endete. Das Team um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki verspielte in der Auftaktbegegnung gegen die San Antonio Spurs eine sicher geglaubte Führung und verlor die erste Auflage des prestigeträchtigen Duells der beiden heiß gehandelten Titelanwärter 91:97. Nowitzki war mit 21 Punkten und elf Rebounds bester Akteur auf dem Parkett, konnte aber die erste "Mavs"-Niederlage im Auftaktspiel seit 1998 nicht verhindern. "Es gibt in einer Saison empfindliche Niederlagen, das war eine davon", sagte "Big D.", der dem Ergebnis aber auch etwas Gutes abringen konnte: "So wissen wir nun endlich, wo wir stehen. Vor der Saison ist man da noch etwas unsicher. San Antonio hat uns nun gezeigt, dass wir noch viel zu tun haben."

Auch Mavericks-Coach Avery Johnson fühlte sich an das letzte Pflichtspiel erinnert, als sein Team in der abschließenden Final-Begegnung gegen die Miami Heat lange führte und anschließend den Vorsprung und die Meisterschaft verlor. "Wir haben gut begonnen und zum Ende hin unsere Aggressivität verloren. Das wird in dieser Liga schonungslos bestraft." Der letztjährige Trainer des Jahres spielte dabei auf das Schlussviertel an, als Dallas die ersten sechs Würfe vergab und am Ende nur sechs von 21 Versuchen verwandelte.

Mavericks büßen zehn Punkte ein

Dass die Mavericks einen Vorsprung von zehn Punkten einbüßten, führte Johnson aber auch auf die fehlende Abstimmung im umgebauten Kader zurück. "Du brauchst fünf Spieler, die genau wissen, wie sie in bestimmten Situationen rotieren müssen. Wenn einer aus der Rolle fällt, hat das gesamte Team ein Problem. Wir benötigen einfach noch etwas mehr Zeit."

Zumindest sein deutscher Star wurde in der spielentscheidenden Phase seiner Rolle als Führungsspieler gerecht. Unter dem Jubel des ausverkauften Hauses brachte Nowitzki die Mavericks in der Schlussphase mit zwei Treffern noch einmal auf 86:88 heran, doch Jason Terry vergab anschließend mit einem verfehlten "Dreier" die Chance zur Führung und einer nochmaligen Wende der Begegnung.

Die Niederlage schmerzte umso mehr, weil auch San Antonio in der Revanche für die Zweitrunden-Niederlage der letzten Playoffs keineswegs überragend spielte. Center Tim Duncan brachte es bis Mitte der zweiten Halbzeit gerade einmal auf fünf Punkte, Point Guard Tony Parker war am Ende trotz einer leichten Knöchelverletzung mit 19 Zählern erfolgreichster Werfer beim Sieger.

So fiel ausgerechnet Referee Jess Kersey - wenn auch ungewollt - die Rolle des Hauptdarstellers zu. Er wurde kurz vor der Halbzeitsirene von einem abgeblockten Ball am Kinn getroffen, ging dabei K.o. und musste später mit fünf Stichen genäht werden.

Die Spiele des Tages in der Übersicht:

Dallas Mavericks - San Antonio Spurs 91:97, Los Angeles Clippers - Denver Nuggets 96:95.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%