Basketball NBA
Bärenstarker Bryant stiehlt Nowitzki die Show

Mit unglaublichen 62 Punkten hat Kobe Bryant die Los Angeles Lakers zu einem 112:90-Sieg gegen die Dallas Mavericks geführt. Der Superstar degradierte bei seiner Gala-Vorstellung Dirk Nowitzki zum Statisten.

Seit elf Jahren spielt Kobe Bryant in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA, doch diesen Abend wird er wohl nie vergessen. Der Superstar der Los Angeles Lakers erzielte am Dienstag mit 62 Punkten eine persönliche Bestleistung und hatte erheblichen Anteil am 112:90-Erfolg der Kalifornier. "Er hat uns den Hintern versohlt. Seine Leistung heute war unglaublich", sagte Dirk Nowitzki, der es für Dallas auf 18 Punkte brachte.

"Kobe 62, Dallas 61"

Als Bryant nach drei Spielvierteln beim Spielstand von 95:61 das Spielfeld verließ, hatte er die Mavericks quasi im Alleingang erledigt. "Kobe 62, Dallas 61" prangte es von der Anzeigetafel, mit einer Verbeugung zog sich der 27-Jährige den Trainingsanzug über und wurde anschließend von Coach Phil Jackson für den Rest der Begegnung geschont. "Nach unserer knappen Niederlage gegen Houston vor zwei Tagen hatte ich die Wut im Bauch. Wir mussten einfach ein Signal setzen, dass wir daheim eine Macht sind. Für unsere Fans war es ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk", meinte Bryant.

Der Guard der Lakers verwandelte vier Dreipunktewürfe und zeigte sich auch von der Freiwurflinie mit 22 von 25 verwandelten Versuchen äußerst treffsicher. Mavericks-Coach Avery Johnson gab sich nach der einseitigen Begegnung keinerlei Illusionen hin: "Wir konnten ihn nicht stoppen. Ob Doppeldeckung, Manndeckung oder Raumdeckung - ein Kobe in dieser Form ist nicht aufzuhalten."

Nowitzki mit "Veilchen"

Zumal den Mavericks an diesem Abend das Pech buchstäblich an den Händen klebte. Außerdem wurde Johnson nach zweimaligen Diskussionen mit den Schiedsrichtern des Feldes verwiesen, anschließend fing sich auch Nowitzki wegen Meckerns ein Technisches Foul ein. Der Würzburger wurde von einem unabsichtlichen Ellbogencheck Bryants am Auge getroffen und präsentierte sich bei der Pressekonferenz mit einem "Veilchen". "Das war symptomatisch für diesen Abend. Ich kriege einen Schlag ins Gesicht und kassiere ein Foul dafür," sagte Nowitzki.

Bryant erreichte erst als 19. Spieler der NBA-Geschichte die Marke von 60 Punkten. Erfolgreicher als der 27-Jährige war zuletzt San Antonios David Robinson, der in der Saison 1993/1 994 gegen die Los Angeles Clippers auf 71 Zähler kam.

Auch O´Neal glänzt

Eine ähnliche Gala-Vorstellung lieferte derweil Shaquille O´Neal von den Miami Heat, der dem neuen Trainer Pat Riley den ersten Heimsieg bescherte. Der 33 Jahre alte Center kam in nur 24 Minuten auf 28 Punkte und zehn Rebounds und hatte damit maßgeblichen Anteil am 111:92-Erfolg gegen die Atlanta Hawks. "Langsam komme ich wieder in Fahrt", meinte der lange verletzte Superstar anschließend.

Der Spieltag in der Übersicht:

Cleveland Cavaliers - Utah Jazz 110:85, Miami Heat - Atlanta Hawks 111:92, New Jersey Nets - Los Angeles Clippers 99:85, Detroit Pistons - Portland Trail Blazers 93:89, Milwaukee Bucks - San Antonio Spurs 109:107 n.V., Chicago Bulls - Charlotte Bobcats 92:105, Phoenix Suns - Seattle Supersonics 112:83, Los Angeles Lakers - Dallas Mavericks 112:90

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%