Basketball NBA
Celtics nach Aufholjagd vor dem Titelgewinn

Nach einer spektakulären Aufholjagd hat Boston das vierte NBA-Finalspiel in Los Angeles für sich entschieden. Mit 97:91 setzten sich die Celtics im Staples Center durch.

Den Boston Celtics fehlt in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA noch ein Sieg zum ersten Titelgewinn seit 1986. Nach einem 97:91-Erfolg im vierten Spiel der "best-of-seven"-Finalserie gegen die Los Angeles Lakers liegt der Vorrundenprimus mit 3:1 vorne und hat somit im fünften Vergleich am Sonntag den ersten Matchball.

Aufholjagd am Ende belohnt

Vor 18 997 Zuschauern im Staples Center von Los Angeles sah alles zunächst nach einem ungefährdeten Heimsieg der Lakers aus, die damit in der Serie zum 2:2 hätten ausgleichen können. Im zweiten Quarter hatten sich die Hausherren einen komfortablen 45:21-Vorsprung erspielt, Mitte des dritten Spielabschnitts lag L.A. noch mit 70:50 vorne.

Mit einem 21:3-Run zum Ende des dritten Quarters leitete Boston dann aber eine spektakuläre Aufholjagd ein und verkürzte den Rückstand vor dem Schlussabschnitt auf zwei Punkte. 4:08 Minuten vor dem Ende gingen die Gäste dann erstmals mit 84:83 in Führung. Ray Allen und Kevin Garnett schraubten den Spielstand in der Folge auf 88:83 für die Celtics, ehe Kobe Bryant mit zwei erfolgreichen Würfen den Rückstand der Lakers auf 87:89 verkürzen konnte. Ein "Dreier" von James Posey brachte Boston in einer spannenden Schlussphase dann mit 92:87 nach vorne. 40 Sekunden vor Schluss machte es Lakers-Center Pau Gasol per Dunk zum 91:94 noch einmal spannend, am Ende brachte Allen die Celtics mit einem Korbleger aber endgültig auf die Siegerstraße.

"Schaut nicht auf den Spielstand"

"Wir haben uns noch einmal zusammengerauft. Ich habe den Jungs gesagt, 'Schaut nicht auf den Spielstand. Wir müssen einfach rausgehen und uns voll reinhängen und sehen, was am Ende dabei herauskommt'", äußerte Celtics-Forward Paul Pierce nach der Partie. Coach Doc Rivers trat trotz der spektakulären Aufholjagd auf die Euphoriebremse: "Wir sind in einer tollen Ausgangslage. Es war ein großartiges Comeback und dieser Sieg motiviert zusätzlich, aber wir müssen immer noch ein Spiel gewinnen."

Boston hatte in Pierce (20 Punkte) und Allen (19) seine besten Werfer, auf Seiten der Lakers führten Lamar Odom (19), Pau Gasol und Bryant (beide 17) die Scorerliste an.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%