Basketball NBA
Heat gewinnen bei Riley-Comeback

Pat Riley hat ein erfolgreiches Comeback auf der Trainerbank der Miami Heat in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA gefeiert. Der Erfolgscoach siegte mit seinem Team gegen die Chicago Bulls 100:97.

Die Chicago Bulls hielten lange mit, mussten sich am Ende aber den Miami Heat in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA geschlagen geben. Das Team aus "Windy City" verlor gegen Shaquille O´Neal & Co. mit 97:100 (43:52). Während Chicago nach der Niederlage weiterhin auf dem letzten Platz der Central Division liegt, verteidigte Miami Platz eins in der Southeast Division. Beim Team aus dem US-Bundesstaat Florida feierte Erfolgscoach Pat Riley somit ein erfolgreiches Comeback - der 60-Jährige hatte Anfang der Woche Steve van Gundy auf der Trainerbank der Heat abgelöst.

Doch Riley musste lange zittern, ehe der Sieg perfekt war. War der Vorsprung zu Beginn des letzten Viertels zeitweise noch zweistellig, verkürzten die Gastgeber zwischenzeitlich auf zwei Punkte. Mit der Schlusssekunde hatte Luol Deng sogar die Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Dreier-Versuch fand nicht sein Ziel. "Ich bin froh über diesen Sieg. Allerdings werde ich noch etwas Zeit brauchen, um mich wieder an den Trainerjob zu gewöhnen", sagte Riley nach dem Spiel. Zuletzt hatte der viermalige NBA-Champion zwei Jahre als Trainer ausgesetzt und die Geschicke der Miami Heat als Präsident gelenkt.

O´Neal sammelt 30 Punkte

Überragender Mann bei den Heat war Shaquille O´Neal. Der Center, der erst sein zweites Spiel nach einer langwierigen Verletzung bestritt, markierte in 27 Minuten 30 Punkte und sieben Rebounds. Unterstützung fand O´Neal in Routinier Alonzo Morning. Von der Bank kommend sammelte er elf Punkte und zwölf Rebounds in 20 Minuten. Bei den Gastgebern konnte Kirk Hinrich mit 26 Punkten und acht Assists überzeugen.

Im Spitzenspiel des Abends hatten die San Antonio Spurs viel Mühe mit den überraschend starken Los Angeles Clippers. Der Titelverteidiger setzte sich erst nach Verlängerung mit 95:87 durch. All-Star Tim Duncan steuerte 27 Punkte und 22 Rebounds zum Sieg der Texaner bei. Die Clippers, die immer noch ohne Corey Maggette auskommen mussten, hatten in Elton Brand (24 Punkte) ihren erfolgreichsten Werfer.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Cleveland Cavaliers - Atlanta Hawks 94:100, Washington Wizards - New Jersey Nets 94:74, Charlotte Bobcats - Denver Nuggets 85:101, Minnesota Timberwolves - Sacramento Kings 91:93, San Antonio Spurs - Los Angeles Clippers 95:87, Chicago Bulls - Miami Heat 97:100, Seattle Supersonics - Golden State Warriors 107:110

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%