Basketball NBA
Magic widerstehen Wades Zaubershow

Trotz 50 Punkten von Superstar Dwyane Wade unterlagen die Miami Heat in der NBA 99:122 bei den Orlando Magic. Die Dallas Mavericks erhielten Schützenhilfe von den Boston Celtics.

Große Freude wollte bei Dwyane Wade nicht aufkommen. Der Superstar der Miami Heat hatte im Spiel gegen die Orlando Magic zwar einen "magischen" Abend, doch blieb seine Krönung am Ende aus - die Magic siegten deutlich 122:99. Dabei hatte Wade 50 Punkte für die Heat erzielt, eine neue persönliche Bestmarke in seiner ohnehin schon spektakulären Karriere in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA.

Doch ließ die Magic die "One man show" des Dwyane Wade völlig kalt, sie hielten als geschlossenes Team dagegen. Center Dwight Howard war mit 32 Punkten und 17 Rebounds ganz stark, auch Hedo Türkoglu (20 Punkte) und Rashard Lewis (18) zeigten sich in guter Form, dazu punkteten noch vier weitere Akteuere zweistellig.

Enstsprechend bedient war Wade nach der Niederlage und nahm auch seine Mitspieler in die Kritik: "Es ist gut zu wissen, das ich 50 Punkte machen kann, aber es ist immer schöner, dann auch zu gewinnen. So ist es eben eine getrübte Freude - alleine kann man keine Spiele gewinnen."

Suns gehen gegen Celtics leer aus

Im spannenden Kampf um die Play-off-Plätze im Westen der Liga gehörten die spielfreien Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki zu den Gewinnern. Denn Hauptkonkurrent Phoenix Suns, aktuell Neunter im Westen, unterlag den Boston Celtics, dem besten Team im Osten, 108:128. Während die Celtics die Abwesenheit ihres Stars Kevin Garnett gut kompensieren konnte, merkte man den Suns das Fehlen des am Auge verletzten Amare Stoudemire merklich an.

Rajon Rondo (32 Punkte, zehn Assists) und Ray Allen (31 Punkte) gaben für Boston den Ton an, auch Paul Pierce steuerte noch 26 Zähler zum 45. Saisonsieg bei. Phoenix hatte in Jason Richardson mit 21 Punkten seinen besten Spieler, Altstar Steve Nash (19 Punkte, elf Assists) sah im direkten Duell mit Geburtstagskind Rondo, der 23 Jahre alt wurde, blass aus.

Die Spiele vom Sonntag im Überblick:

Indiana Pacers - Chicago Bulls 98:91, Milwaukee Bucks - Denver Nuggets 120:117, Toronto Raptors - New York Knicks 111:110, Phoenix Suns - Boston Celtics 108:128, Houston Rockets - Charlotte Bobcats 99:78, Orlando Magic - Miami Heat 122:99, Portland Trail Blazers - Los Angeles Clippers 116:87, Minnesota Timberwolves - Los Angeles Lakers 108:111, Cleveland Cavaliers - Detroit Pistons 99:78

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%