Basketball NBA
Mavericks beenden 2008 mit furioser Aufholjagd

Das Jahr 2008 hat für die Dallas Mavericks einen positiven Abschluss gefunden. Nach der größten Aufholjagd der Vereinsgeschichte feierte das Team ein 107:101 gegen Minnesota.

Nach der größten Aufholjagd der Vereinsgeschichte haben die Dallas Mavericks das Jahr 2008 in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA mit einem Sieg abgeschlossen. Auf heimischem Parkett setzte sich das Team um den deutschen Nationalspieler Dirk Nowitzki 107:101 gegen die Minnesota Timberwolves durch. Mitte des dritten Viertels hatten die Texaner dabei noch 41:70 zurückgelegen.

Nowitzki hatte mit 24 Punkten und 13 Rebounds erheblichen Anteil am Erfolg und war nach Jason Terry (29 Punkte) bester Scorer seiner Mannschaft. Beim ersten Auftritt nach seiner Ein-Spiel-Sperre läutete der 30 Jahre alte Würzburger die Aufholjagd der Mavericks ein. Dank eines 22:2-Laufes verkürzte Dallas zwischenzeitlich auf 63:72, ehe das Team knapp fünf Minuten vor dem Ende nach einem krachenden Dunk von Nowitzki erstmals seit dem ersten Viertel wieder in Führung ging (93:91). In der Folge gab das Team von Trainer Rick Carlisle den Sieg nicht mehr aus der Hand.

"Die erste Hälfe war schrecklich", sagte Nowitzki, der im dritten Viertel nach einem Schlag von "Timberwolve" Craig Smith mit einer blutenden Nase behandelt werden musste. "Sie konnten machen was sie wollten, unsere Defense war einfach nicht hart genug. Es hat uns viel Energie in der Defensive gekostet, um zurückzukommen." In der Western Conference belegen die Mavericks Platz sieben, Minnesota ist Vorletzter.

Miami verdirbt Lebrons Geburtstag

Unterdessen ist die Siegesserie der Cleveland Cavaliers ausgerechnet am 24. Geburtstag von Superstar Lebron James gerissen. Nach sechs Siegen in Folge mussten sich die "Cavs" bei der Miami Heat mit 95:104 geschlagen geben. James war mit 38 Punkten und sieben Assists einmal mehr der überragende Akteur auf dem Court.

Zumindest hat sich die Ausgangssituation der Cavaliers in der Eastern Conference trotz der Niederlage nicht verschlechtert. Spitzenreiter Boston Celtics musste sich ebenfalls geschlagen geben. Bei den Portland Trail Blazers unterlag der amtierende Meister 86:91 und kassierte dabei die dritte Niederlage aus den vergangenen vier Spielen.

Der Spieltag in der Übersicht:

Charlotte Bobcats - New York Knicks 89:93, Indiana Pacers - Atlanta Hawks 104:110, Miami Heat - Cleveland Cavaliers 104:95, Memphis Grizzlies - Phoenix Suns 89:101, New Orleans Hornets - Washington Wizards 97:85, Dallas Mavericks - Minnesota Timberwolves 107:100, San Antonio Spurs - Milwaukee Bucks 98:100, Portland Trail Blazers - Boston Celtics 91:86, Sacramento Kings - Los Angeles Clippers 92:90.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%