Basketball NBA
Mavericks melden sich zurück - Kidd im Anmarsch

Die Dallas Mavericks und Dirk Nowitzki haben sich in der NBA nach zwei Pleiten durch ein 96:76 gegen die Portland Trail Blazers zurückgemeldet und zudem Jason Kidd an der Angel.

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA vor heimischem Publikum zu alter Stärke zurückgefunden. Nach den beiden enttäuschenden Niederlagen in New Jersey und Philadelphia feierten die Texaner angeführt vom starken Nowitzki einen klaren 96:76-Erfolg über die Portland Trail Blazers.

Dem Würzburger gelangen als bestem Werfer auf dem Parkett 37 Punkte. Seine bislang beste Saisonbestleistung unterstrich der MVP der abgelaufenen Spielzeit im American Airlines Center mit zwölf Rebounds. Jason Terry war mit 24 Zählern zweitbester Punktesammler der "Mavs", die nach dem 35. Saisonsieg im Westen weiter auf dem dritten Tabellenplatz liegen.

Übertroffen wurde Nowitzki im "Fernduell" von Manu Ginobili. Der argentinische Olympiasieger war mit 46 Punkten (acht Dreier) am 112:105-Erfolg von Titelverteidiger San Antonio Spurs über die Cleveland Cavaliers beteiligt. Für die "Cavs" warf Lebron James 39 Zähler.

Unterdessen bemühen sich die Mavericks weiter um Allstar Jason Kidd von den New Jersey Nets. Nach Angaben des US-amerikanischen TV-Senders Espn steht der Deal mit dem 34-Jährigen sogar unmittelbar vor dem Abschluss.

"Ein merkwürdiger Tag"

"Das war heute ein merkwürdiger Tag. Kein Mensch weiß, wie die Transfergeschichte wirklich läuft. Deshalb bin ich heute besonders stolz auf meine Mannschaft, die toll gekämpft hat", sagte Nowitzki. Ob der Transferdeal zwischen Dallas und den Nets zustande kommt, ist aber wohl noch strittig.

Ausgerechnet durch das Veto von Ersatzspieler Devean George ist der Kidd-Transfer blockiert. Der Forward sollte zusammen mit Devin Harris, Jerry Stackhouse, Desagana Diop und Maurice Ager zu den Nets wechseln, Kidd gemeinsam mit Malik Allen im Gegenzug nach Dallas kommen. Das Veto von George ist umso überraschender, weil er in den letzten Wochen aufgrund mangelnder Spielpraxis immer wieder einen Transfer forderte. "Ich will erst völlige Klarheit haben", begründet George seine Haltung.

Kidd hatte mit einer Rückkehr zu seinem Ex-Klub geliebäugelt. Der 34-Jährige gilt als Nowitzki-Fan und könnte dem gebürtigen Würzburger mit seinen gefürchteten Pässen zu mehr Durchschlagskraft unter dem Korb verhelfen.

Nowitzki sieht die Situation gelassen: "Wir sind alle Profis und wissen, wie so etwas läuft. Deshalb konzentrieren wir uns nur aufs Spiel. Das nächste Spiel ist besonderes schwer", sagte der Franke, der Donnerstagnacht im letzten Punktspiel vor dem All-Star-Match am Sonntag in New Orleans bei den Phoenix Suns antreten muss.

Der Spieltag im Überblick:

Toronto Raptors - New Jersey Nets 109:91, Philadelphia 76ers - Memphis Grizzlies 102:88, Charlotte Bobcats - Atlanta Hawks 100:98, Orlando Magic - Denver Nuggets 109:98, Cleveland Cavaliers - San Antonio Spurs 105:112, Boston Celtics - New York Knicks 111:103, Detroit Pistons - Indiana Pacers 96:80, Milwaukee Bucks - New Orleans Hornets 107:111, Minnesota Timberwolves - Los Angeles Lakers 92:117, Houston Rockets - Sacramento Kings 89:87, Dallas Mavericks - Portland Trail Blazers 96:76, Golden State Warriors - Phoenix Suns 120:118, Seattle Supersonics - Utah Jazz 93:112, Los Angeles Clippers - Washington Wizards 88:89

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%