Basketball NBA
Mavericks weiter auf Erfolgskurs

Dirk Nowitzki holte sich beim 121:103 gegen die Houston Rockets mit den Dallas Mavericks den fünften Saisonsieg. Ein überragender Dwyane Wade führte die Miami Heat zum Erfolg.

Ein Wutausbruch von Trainer Rick Carlisle und eine Gala-Vorstellung von Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks im texanischen Derby gegen die Houston Rockets doch noch in die Erfolgsspur gebracht. Dank einer tollen Aufholjagd kamen die Mavs in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA am Ende zu einem klaren 121:103-Triumph.

Nachdem die Mavericks zur Halbzeit bereits 61 Punkte hinnehmen mussten, platzte dem sonst so besonnenen Rick Carlisle der Kragen. Der Coach brüllte in der Kabine seine Spieler an und trat vor lauter Aufregung gegen seine Tafel, auf der er mit "11" die Zahl notiert hatte, die angab, wie oft in Folge die Rockets in der Defensive in Ballbesitz gekommen waren. "Er brach sich fast den Zeh", berichtete Nowitzki nach dem Spiel halb im Spaß.

Drei Tage nach seiner starken Vorstellung gegen die Toronto Raptors war Nowitzki mit 23 Punkten und sechs Rebounds wiederum entscheidend am Erfolg seines Teams beteiligt. "Ich weiß, es klingt blöd, aber wir müssen einfach von Beginn an einen besseren Job in der Defensive machen", sagte Nowitzki, dessen Team die Tabelle der Southwest Division nach dem fünften Sieg im siebten Spiel weiter anführt.

"Die Spieler sind keine Maschinen"

"Man kann den Schalter manchmal nur schwer umlegen", sagte Carlisle nach seinem Ausbruch. Das Spiel sei eine sehr schwierige Herausforderung für sein Team gewesen. "Die Spieler sind ja Menschen, eben keine Maschinen. Sie haben Gewohnheiten, aber daran müssen wir arbeiten", sagte der Coach.

Vor 19 720 Zuschauern in Dallas erspielten sich die Gäste bis zur Mitte des zweiten Viertels eine 56:39-Führung. Dann zeigte der deutsche Superstar jedoch seine ganze Klasse und sorgte mit 17 Punkten fast im Alleingang für den 61:61-Ausgleich zu Beginn des dritten Viertels, das wie der Schlussabschnitt eine klare Angelegenheit für die Hausherren war. Neben dem gebürtigen Würzburger glänzten insbesondere Jason Terry (24 Punkte) und Erick Dampier, der 20 Rebounds holte.

Auf dem Vormarsch sind auch die Miami Heat nach dem 90:76 gegen die Washington Wizards. Überragender Mann auf dem Parkett war Dwyane Wade, der mit 41 Punkten maßgeblich zum sechsten Sieg im siebten Spiel des Tabellenführers der Southeast Division beitrug. Für die Wizards bleibt nach der fünften Pleite in Folge nur der letzte Platz der Division.

Der Spieltag im Überblick:

Charlotte Bobcats - Orlando Magic 81:93, Miami Heat - Washington Wizards 90:76, Chicago Bulls - Denver Nuggets 89:90, Memphis Grizzlies - Portland Trail Blazers 79:93, Dallas Mavericks - Houston Rockets 121:103, Sacramento Kings - Oklahoma City Thunder 101:98

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%