Basketball NBA
Mavericks ziehen Hornets den Stachel

Der vierte Saisonsieg der Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ist perfekt. In der Nacht zum Sonntag siegte das Team um Dirk Nowitzki mit 109:103 bei den New Orleans Hornets.

Die Dallas Mavericks aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA haben im sechsten Spiel ihren vierten Sieg eingefahren. Bei den New Orleans Hornets setzte sich das Team von Dirk Nowitzki in der Nacht zum Sonntag mit 109:103 durch. Nowitzki war mit 30 Punkten einmal mehr erfolgreichster Punktesammler seiner Mannschaft. Titelverteidiger San Antonio Spurs musste unterdessen die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Bei den Washington Wizards setzte es eine 95:110-Schlappe.

Die 19 163 Zuschauern im Ford Center in Oklahoma City sahen lange Zeit eine enge Partie, in der die Mavericks aber über weite Strecken den Ton angaben. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung von Nowitzki und Co. 14 Punkte. Erst gegen Ende wurde die Partie noch einmal eng - doch die "Mavs" behielten die Nerven und brachten den Sieg nach Hause.

Bei den Gastgebern, die auf Grund der Folgen des Hurrikans Kathrina ihre Heimspiele derzeit in Oklahoma austragen müssen, sammelte Rookie Chris Paul 26 Punkte und war damit Top-Scorer seines Teams. Die Gäste aus Texas hatten in Dirk Nowitzki ihren erfolgreichsten Spieler. 30 Punkte, darunter fünf erfolgreiche Distanzwürfe, verbuchte der Würzburger am Ende auf seinem Konto.

Wizards verzaubern Titelverteidiger San Antonio

Die Washington Wizards mischen die Liga weiter auf. Jüngstes "Opfer": die San Antonio Spurs. 43 Punkte vom überragenden Gilbert Arenas führten die Hauptstädter zum 110:95-Erfolg über den Titelverteidiger. Elf der ersten zwölf Würfe von Arenas fanden den Korb. Insgesamt verwandelte der Guard 15 von 20 Versuchen. Neben Arenas hatten Antawn Jamison (19 Punkte, acht Rebounds) und Caron Butler (17 Punkte) großen Erfolg am fünften Saisonsieg der Wizards.

Beim Titelverteidiger aus Texas erwischte der mehrfache All-Star Tim Duncan einen rabenschwarzen Tag. Lediglich drei von 18 Versuchen aus dem Feld fanden ihr Ziel. Dabei verfehlte Duncan 15 Würfe in Folge - elf Punkte standen am Ende zu Buche. Top-Scorer der Spurs war der Argentinier Manu Ginobili mit 28 Punkten.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Atlanta Hawks - Memphis Grizzlies 84:85, Washington Wizards - San Antonio Spurs 110:95, Miami Heat - Charlotte Bobcats 108:99, New Orleans Hornets - Dallas Mavericks 103:109, New Jersey Nets - Houston Rockets 91:99, Milwaukee Bucks - Indiana Pacers 103:102, Chicago Bulls - Utah Jazz 103:98, Phoenix Suns - Golden State Warriors 101:86

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%