Basketball NBA
"Mavs" kassieren vierte Saisonpleite in Folge

Die Dallas Mavericks haben in der NBA ihre vierte Niederlage in Folge kassiert. Auch 19 Punkte und zwölf Rebounds von Dirk Nowitzki reichten nicht zum ersten Saisonerfolg der "Mavs" in der laufenden Saison.

Der Fehlstart in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA weitet sich für die Dallas Mavericks immer mehr zur sportlichen Talfahrt aus. Das vor der Saison noch als Titelkandidat gehandelte Team unterlag in der Nacht zu Donnerstag bei den Los Angeles Clippers mit 85:103 und musste damit bereits die vierte Saisonpleite in Folge einstecken.

Nowitzki-Punkte reichen nicht

Auch Dirk Nowitzki konnte die erneute Niederlage seiner "Mavs" nicht verhindern. Der deutsche Superstar war mit 19 Punkten zweitbester Werfer der Texaner, konnte sich aber nach einem technischen Foul Ende des zweiten Viertels wegen Reklamierens in der zweiten Spielhälfte kaum richtig entfalten. Dennoch pflückte Nowitzki zwölf Rebounds und schaffte damit wie schon beim 104:107 gegen die Golden State Warriors erneut ein "Double-Double".

Auf Seiten von Dallas zeichnete Jason Terry mit 23 Punkten für die meisten Zähler verantwortlich. Jerry Stackhouse kam zu seinem ersten Einsatz in der "Starting Five", nachdem Forward Josh Howard wegen eines verstauchten Knöchels die nächsten zwei Wochen außer Gefecht gesetzt ist. "Ersatzmann" Stackhouse gelangen insgesamt zwölf Punkte.

Auf Seiten der Clippers war Cuttino Mobley mit 28 Punkten bester Akteur der Hausherren vor 18 538 Zuschauern im Staples Center in Los Angeles. Sam Cassell steuerte 21 Zähler zum vierten Sieg der Clippers in Folge bei. Damit hat die Mannschaft aus Kalifornien nach der Auftaktniederlage gegen die Phoenix Suns alle Saisonspiele gewinnen können und belegt derzeit Rang eins der Pacific Division (4:1). Die Mavericks dagegen sind neben den Denver Nuggets (0:3) das einzige Team der Liga ohne Saisonsieg und liegen in der Southwest Division auf dem letzten Platz.

Coach Johnson "enttäuscht über miserablen Saisonstart"

"Wir sind enttäuscht über den miserablen Saisonstart. Es fehlt uns die Konsistenz, die letzte Konsequenz in der Defensive und der Druck im Angriff´, bilanzierte "Mavs"-Coach Avery Johnson.

Dabei hatte zunächst alles nach einem ersten Erfolgserlebnis für die Mavericks ausgesehen. Nowitzki leitete in der Anfangsphase mit zwei Körben einen 14:0-Zwischenspurt seiner Mannschaft ein, die dann in den beiden Mittelvierteln allerdings nur noch 34 Punkte zustande brachte. Der deutsche Superstar in Reihen der Mavericks passte sich im Verlaufe der Begegnung dem Niveau seiner Kameraden an. Nowitzki verwandelte - allerdings oft unter der Doppeldeckung des Gegners - nur sieben von 20 Wurfversuchen, von der Dreipunktelinie blieb er in vier Versuchen erfolglos.

Vor dem schweren Auswärtsspiel bei den Phoenix Suns blieb Club-Chef Mark Cuban somit nur noch die Hoffnung auf bessere Zeiten: "Wir müssen als Team noch enger zusammenwachsen und vor allem unsere Wurfchancen besser verwerten. Zum Glück liegen noch 78 reguläre Saisonspiele vor uns. Mir ist vor dieser Saison nicht bange."

Der Spieltag im Überblick:

Toronto Raptors - Philadelphia 76ers 106:104, Washington Wizards - Indiana Pacers 117:91, Orlando Magic - Seattle Supersonics 88:87, Boston Celtics - Charlotte Bobcats 110:108, New Jersey Nets - Utah Jazz 96:89, Milwaukee Bucks - Houston Rockets 93:97, San Antonio Spurs - Phoenix Suns 111:106, Denver Nuggets - New York Knicks 107:109, Portland Trail Blazers - Los Angeles Lakers 101:90, Los Angeles Clippers - Dallas Mavericks 103:85, Sacramento Kings - Detroit Pistons 99:86

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%