Basketball NBA
"Mavs" verlieren auch bei den Lakers

Für die Dallas Mavericks endete die Reise nach Los Angeles mit einer 100:107-Niederlage bei den Lakers. Dirk Nowitzki erzielte insgesamt 20 Punkte.

Basketball-Star Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA einen weiteren Rückschlag einstecken müssen. Nach der Schlappe bei den Golden State Warriors (110:119) verloren die "Mavs" auch beim letztjährigen Finalisten Los Angeles Lakers (100:107). Zwar bleibt Dallas trotz der Niederlagen auf dem achten Platz der Western Conference, der noch zur Teilnahme an den Play-offs berechtigt, doch ist der Vorsprung auf Verfolger Phoenix, der gegen Oklahoma City Thunder (106:95) und Golden State (154:130) gewann, geschmolzen.

Terry mit sieben "Dreiern"

Bei den Lakers zeigte Dallas erst im letzten Viertel eine gute Leistung, holte einen hohen Rückstand auf und ging sogar in Führung, doch am Ende triumphierten die Gastgeber, die bereits als Meister der Pacific Division feststanden. Nowitzki erzielte insgesamt 20 Punkte, bester Werfer der Gäste war Aufbauspieler Jason Terry (29 Zähler).

Dennoch hatten die Gäste einen Überraschungssieg gegen den Vizemeister in greifbarer Nähe. "Wir hatten heute eine große Chance, wir waren am Boden und sind wieder aufgestanden", sagte Terry, dem erstmals in seiner NBA-Karriere sieben "Dreier" gelangen.

Der Aufbauspieler der Mavericks erklärte Lakers-Star Kobe Bryant zum Matchwinner: "Was er im letzten Viertel gezeigt hat, können nur wenige Spieler." Der Korbjäger der Kalifornier warf 28 Punkte, während seine Teamkollegen Trevor Ariza und Pau Gasol mit 26 bzw. 25 Zählern auftrumpften.

Das Trio war maßgeblich dafür verantwortlich, dass Los Angeles nach 89:95-Rückstand mit einer Serie von 12:0 Punkten im letzten Viertel das Spiel noch umdrehte. Dabei hatten die Hausherren zur Halbzeit bereits mit 15 Punkten Vorsprung geführt, ehe den Mavericks angetrieben von Terry ein 21:2-Lauf gelang.

Die letzte große Möglichkeit für die Gäste vergab ausgerechnet Nowitzki, der 45 Sekunden vor der Schlusssirene beim Stand von 100: 105 mit einem Dreier scheiterte. "Wir haben gekämpft, und wir hätten es schaffen können. Aber mit der Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen aus vier Auswärtsspielen können wir auch ganz zufrieden sein", sagte Mavericks-Forward Brandon Bass.

Für Chris Kaman verlief der Spieltag am Sonntag unterdessen erfolgreich. Der deutsche Nationalspieler fuhr mit seinen Los Angeles Clippers beim 107:105 gegen die New Jersey Nets den 16. Saisonsieg ein. Bei 50 Niederlagen haben die Clippers die Play-offs aber bereits deutlich verpasst. Kaman verbuchte gegen die Nets insgesamt zehn Punkte und acht Rebounds.

Der Spieltag im Überblick:

Atlanta Hawks - Portland Trail Blazers 98:80, Cleveland Cavaliers - New York Knicks 98:93, Detroit Pistons - Memphis Grizzlies 84:89, Milwaukee Bucks - Boston Celtics 86:77, Philadelphia 76ers - Miami Heat 85:77, Toronto Raptors - Indiana Pacers 110:87, Los Angeles Lakers - Dallas Mavericks 107:100, Orlando Magic - Utah Jazz 105:87, Washington Wizards - Sacramento Kings 106:104, Golden State Warriors - Phoenix Suns 130:154, Los Angeles Clippers - New Jersey Nets 107:105

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%