Basketball NBA
Miami feiert dritten Sieg über Detroit

Die Miami Heat stehen vor der ersten Finalteilnahme der Vereinsgeschichte. Das Team aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA siegte in Spiel vier der Play-off-Halbfinal-Serie gegen die Detroit Pistons 89:78.

Die hochgehandelten Detroit Pistons stehen vor dem Aus. Im Play-off-Halbfinale der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA verlor der Vizemeister das vierte Spiel der "best-of-seven"-Serie bei den Miami Heat mit 78:89. Die Heat führen nach dem erneuten Sieg mit 3:1. Die fünfte Partie steigt am Mittwoch in Detroit. Während Miami noch ein Sieg zum ersten Finaleinzug der Vereinsgeschichte fehlt, hilft Detroit nur noch ein Wunder.

Die Gastgeber zeigten vor 20 248 Zuschauern in der American Airlines Arena schon im ersten Spielabschnitt ihren unbedingten Siegeswillen. Das erste Viertel entschied die Mannschaft von Trainer-Legende Pat Riley mit 23:17 für sich. Im folgenden Abschnitt hielten die Pistons besser mit. Trotzdem gingen die Heat mit einer 40:34-Führung in die Halbzeit.

Wade der Matchwinner

Nach der Pause drehte Detroit auf und verkürzte den Rückstand kontinuierlich. Nach dem dritten Viertel betrug der Vorsprung der Heat lediglich zwei Punkte (58:56). Doch alle Hoffnungen der Pistons waren vergebens. Im Schlussviertel hatte Miamis Dwyane Wade einmal mehr einen Glanzauftritt - niemand konnte den 24 Jahre alten Guard aufhalten. Insgesamt erzielte Wade 31 Punkte, zwölf davon im letzten Abschnitt. Auch von der Freiwurflinie zeigte sich der Mann mit der Trikotnummer drei sicher - 15 von 19 Versuchen fanden ihr Ziel.

"Meine Teamkollegen brauchten mich im vierten Viertel, da habe ich einfach die Verantwortung übernommen", sagte Wade nach der Partie. "Wir haben im dritten Viertel nicht so gut gespielt und Detroit wieder rankommen lassen, doch wir haben das Tempo wieder anziehen können", freute sich der Matchwinner. In der Serie gegen Detroit erzielte Wade bisher durchschnittlich 30,8 Punkte bei einer hervorragenden Trefferquote von 70 Prozent aus dem Feld. Neben Wade waren Shaquille O´Neal (21) und Udonis Haslem (16) die erfolgreichsten Punktesammler bei Miami.

Die Pistons, die im Halbfinale der vergangenen Saison gegen Miami mit 2:3-Spielen zurücklagen und trotzdem noch das Finale erreichten, stehen hingegen mit dem Rücken zur Wand. Kein Spieler knackte in Spiel vier der Serie die 20-Punkte-Marke. Bester Werfer war Tayshaun Prince mit 15 Zählern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%