Basketball NBA: New Jersey Nets bauen Siegesserie weiter aus

Basketball NBA
New Jersey Nets bauen Siegesserie weiter aus

Seit zehn Spielen sind die New Jersey Nets aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA unbesiegt. Am Sonntagabend setzte sich das Team mit 105:104 bei den Toronto Raptors durch. Vince Carter erzielte 42 Punkte.

Die New Jersey Nets bleiben weiterhin das "Team der Stunde" in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Das Team um Jason Kidd und Vince Carter feierte beim 105:104-Auswärtssieg bei den Toronto Raptors bereits den zehnten Sieg in Folge - aktueller Saisonrekord in der NBA. Überragender Akteur bei den Nets war Ex-Raptor Carter der auf 42 Punkte kam. In einer weiteren Partie des Abends verloren die Houston Rockets nicht nur das Spiel gegen Denver (90:92), sondern auch Superstar Tracy Mcgrady mit einer Rückenverletzung.

Carter sorgt für die Entscheidung

Das Spiel im Air Canada Center zwischen den Toronto Raptors und den New Jersey Nets war nichts für schwache Nerven. Die 18 935 Zuschauer mussten bis zur letzten Sekunde zittern, ehe die Partie entschieden war. Ausgerechnet Vince Carter, bis zur letzten Saison noch in Diensten der Kanadier, traf mit der Schlusssirene einen Drei-Punkte-Wurf zum 105:104-Sieg seiner Nets.

"Air Canada", so Carters Spitzname während seiner Zeit in Toronto, erzielte insgesamt 42 Punkte - 24 davon im Schlussviertel. Neben dem Flügelspieler überzeugte auch einmal mehr Aufbauspieler Jason Kidd mit 22 Punkten und 15 Assists. Einziger Wehrmutstropfen für die siegreichen Gäste war die Verletzung von Richard Jefferson. Der Forward musste mit Rückenproblemen ausscheiden.

Die Gastgeber, die zuvor fünfmal in Folge gewinnen konnten, hatten in Mike James (27 Punkte) und Chris Bosh ihre erfolgreichsten Werfer.

Rockets bangen um Tracy Mcgrady

Den zurückliegenden Sonntag werden die Houston Rockets schnell aus ihrem Gedächtnis streichen wollen. Zuerst schied Superstar Tracy Mcgrady mit akuten Rückenkrämpfen aus, anschließend verlor das Team zu Hause gegen die Denver Nuggets mit 90:92.

Nach einem Fehlwurf gegen Ende der ersten Halbzeit stockte den 15 316 Zuschauern im Toyota Center zu Houston der Atem. Superstar Tracy Mcgrady packte sich mit schmerzverzerrtem Gesicht an den Rücken. Wenig später sank der Guard von Schmerzen gepeinigt zusammen und musste umgehend in ein Krankenhaus gebracht werden. Bereits in der Vergangenheit hatte der 26-Jährige immer wieder mit derartigen Rückenkrämpfen zu kämpfen.

Trotz der erneuten Schwächung - die Rockets spielen bereits seit einigen Spielen ohne den verletzten Center Yao Ming - hielt das Team aus Houston bis zum Ende mit. Erst eine Sekunde vor dem Ende erzielte Denvers Carmelo Anthony mit einem Sprungwurf die entscheidenden Punkte für die Gäste aus dem Bundesstaat Colorado. Bester Werfer bei den Nuggets war Earl Watson der 20 Punkte erzielte und dabei sechs von sieben Dreiern versenkte. Bei den Rockets erzielte Rafer Alston 24 Punkte.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Toronto Raptors - New Jersey Nets 104:105, New York Knicks - Seattle Supersonics 120:116, Houston Rockets - Denver Nuggets 90:92, Sacramento Kings - Indiana Pacers 83:108, Portland Trail Blazers - Miami Heat 89:118

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%