Basketball NBA
Nowitzki führt Mavericks ins Play-off-Halbfinale

Die Dallas Mavericks haben Titelverteidiger San Antonio Spurs aus den Play-offs der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA geworfen. Das Team um Dirk Nowitzki siegte im siebten Spiel 119:111 nach Verlängerung.

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben den Einzug ins Play-off-Halbfinale der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA geschafft. In einem dramatischen siebten Spiel bei Titelverteidiger San Antonio Spurs setzten sich die "Mavs" mit 119:111 nach Verlängerung durch. Nowitzki war dabei einmal mehr alles überragend. Der gebürtige Würzburger steuerte 37 Punkte und 15 Rebounds bei. Im Halbfinale warten nun die Phoenix Suns, die sich im entscheidenden Spiel 127:107 gegen die Los Angeles Clippers durchsetzten. Die erste Halbfinalbegegnung findet am Mittwoch in Phoenix statt.

"Oh mein Gott, ich spüre so viele Emotionen", sprudelte es aus Mavericks-Coach Avery Johnson nach den 3:06 Stunden Spielzeit heraus. Im entscheidenden Spiel sieben der "best-of-seven"-Serie behielt seine Mannschaft einen kühlen Kopf und zog ins Halbfinale ein. Dabei wurde es nach einer zwischenzeitlichen 20-Punkte-Führung im zweiten Viertel noch einmal richtig eng für die Mavericks.

Ginobili und Parker verpassen Entscheidung

32,2 Sekunden vor Ende der regulären Partie lagen die Gäste durch einen "Dreier" von San Antonios Manu Ginobili 101:104 zurück, ehe Dirk Nowitzki auf der Gegenseite zum Korb zog und verwandelte. Dabei wurde der deutsche Nationalspieler gefoult - den fälligen Freiwurf konnte der "Dirkster" ebenfalls verwandeln. Im Gegenzug waren Ginobili und Tony Parker nicht in der Lage, den Ball im Korb unterzubringen - Verlängerung.

Dort erwiesen sich die Mavericks als das frischere Team und rissen das Spiel an sich. Auch Spurs-Superstar Tim Duncan musste dies eingestehen: "Wir lagen in der Serie bereits 1:3 zurück, haben uns aber wieder herangekämpft. Das hat alles viel Kraft gekostet. In der Verlängerung waren unsere Tanks leer. Wir konnten nicht mehr dagegenhalten." Auch die persönliche Play-off-Bestleistung des "sanften Riesen" (41 Punkte, 15 Rebounds) reichte nicht aus.

Neben Nowitzki zeigte auch der zuletzt gesperrte Jason Terry eine gute Begegnung. Der Guard erzielte 27 Punkte, Josh Howard kam auf 18 Zähler. Bei den Spurs markierte Ginobili 24 Punkte.

Nash und Marion die Sieggaranten

Im Halbfinale warten nun die Phoenix Suns, die sich gegen die Los Angeles Clippers durchsetzten. Im entscheidenden Spiel siegte das Team aus dem US-Bundesstaat Arizona deutlich mit 127:107. Matchwinner waren Shawn Marion mit 30 und Steve Nash mit 29 Punkten. Bei den Gästen aus Kalifornien konnte lediglich Elton Brand dagegenhalten. Der Forward markierte 36 Punkte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%