Basketball NBA
Nowitzki sichert "Mavs" das Play-off-Ticket

Dirk Nowitzki hat die Dallas Mavericks in die Play-offs der NBA geführt. Der Deutsche erzielte beim 97:94 gegen Utah mit einem "Dreier" kurz vor Schluss die entscheidenden Punkte.

Dank Dirk Nowitzki können die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA für die Play-offs planen. Genau 0,9 Sekunden vor der Schlusssirene hallten laute Jubelschreie durch das American Airlines Center in Dallas. Die 20 378 Zuschauer feierten mit ohrenbetäubenden Lärm den entscheidenden "Dreier" von Nowitzki in letzter Sekunde, der den "Mavs" vorzeitig die achte Finalrunden-Teilnahme in Folge sicherte.

"Habe einfach abgedrückt"

"Ich stand nach einem Pass von Eddie Jones draußen völlig frei. Aber ich wusste nicht, wieviel Zeit noch übrig blieb. Also habe ich einfach abgedrückt und war glücklich als der Ball reinfiel", sagte der deutsche Nationalspieler nach dem 97:94-Erfolg gegen Utah Jazz, zu dem er insgesamt 32 Zähler beisteuerte.

Für den letzten Angriff standen Dallas nach dem Ausgleich von Utahs Deron Williams nur 5,8 Sekunden zur Verfügung - doch die reichten. "Normalerweise hätten wir eine Auszeit genommen und anschließend einen Spielzug durchlaufen. Aber wir besaßen keine Auszeit mehr, und daher hat Jason Kidd den Ball schnell nach vorne getragen und zu Jones gespielt", erklärte Nowitzki die maßgebliche Spielsituation.

Durch die gleichzeitige 105:114-Niederlage der Golden State Warriors gegen die Denver Nuggets sind die "Mavs" bei drei verbleibenden Spielen in der Hauptrunde nicht mehr von den ersten acht Plätzen der Western Conference zu verdrängen.

Für die Texaner bedeutete der spektakuläre Erfolg gegen Utah zugleich, dass sie zum achten Mal in Folge die Saison mit mindestens 50 Siegen abschließen werden. Auf welchen Gegner Dallas in der am 19. April beginnenden Endrunde trifft, steht noch nicht fest.

"In den vergangenen drei, vier Wochen haben wir solche Spiele noch verloren. Jetzt bauen wir immer mehr Selbstvertrauen auf, und wenn wir so weitermachen, sind wir in den Play-offs ein gefährliches Team", sagte Nowitzki, der gegen die Jazz mit 32 Punkten abermals überragender Mann auf dem Feld war.

Howard-Verletzung trübt die Stimmung

Der gebürtige Würzburger spielte, als hätte er die Sprunggelenksverletzung Ende März nie erlitten. Selbst vier Spiele Pause konnten ihn nicht stoppen. Mit im Schnitt 23,6 Punkten und 8, sieben Rebounds pro Partie ist der 29-Jährige in dieser Saison erneut der Leistungträger im Team der Mavericks.

Dallas-Coach Avery Johnson lobte aber nicht nur Nowitzki, sondern freute sich auch über das deutlich gesteigerte Zusammenspiel seines Teams: "Wir wollten uns allmählich verbessern. Jetzt scheinen wir uns in die richtige Richtung zu bewegen."

Als einzigen Wermutstropfen mussten die Texaner gegen Utah eine Verletzung von Josh Howard hinnehmen. Der Flügelspieler verdrehte sich das Knie und kam nach der Halbzeitpause nur drei Minuten zum Einsatz. Doch auch Howard ließ sich von der Euphorie in Dallas anstecken und verkündete schon vor einer genaueren Untersuchung, dass es sich "um nichts Ernstes" handele.

Der Spieltag im Überblick:

Golden State Warriors - Denver Nuggets 105:114, Dallas Mavericks - Utah Jazz 97:94, Los Angeles Clippers - Los Angeles Lakers 78:106

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%