Basketball NBA
Nowitzki stoppt Miamis Millionentruppe

Angeführt von Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks gegen die Millionentruppe Miami Heats gewonnen. Zum 98:96-Sieg der "Mavs" steuerte der deutsche Superstar 26 Punkte bei.

Die Serienbrecher aus Dallas haben wieder zugeschlagen: Dirk Nowitzki und die Mavericks entzauberten in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ihren "Lieblingsgegner" Miami Heat mit 98:96 und stoppten damit das zuvor zwölfmal in Folge siegreiche Star-Ensemble aus Florida. Nowitzki dirigierte seine "Mavs" mit 26 Punkten zum 14. Sieg in Folge in der regulären Saison gegen die Heat seit 2004.

In der Southwest Division bleiben die "Mavs" nach dem 22. Sieg auf Platz zwei hinter den San Antonio Spurs, die sich mit 118:110 gegen die Phoenix Suns durchsetzten. Für das Team um die Superstars Dwyane Wade, Lebron James und Chris Bosh schloss sich hingegen ein Kreis: Die letzte Niederlage datiert vom 27. November - damals mit 95:106 in Dallas. Nach dem misslungenen Saisonstart war für die Heat das letzte Aufeinandertreffen mit den Texanern der Wendepunkt.



Lehrstunde für Miami in Sachen Defensivarbeit

Auf eigenem Parkett gab es in der Nacht zu Dienstag nun aber eine Lehrstunde in Sachen Defensivarbeit. Die Mavs schalteten Lebron James in der ersten Halbzeit komplett aus. "Wenn man ein offensivstarkes Team bei nur 40 Prozent Trefferquote hält, ist das eine gute Sache", sagte Nowitzki. "Wir haben die Räume eng gemacht und sehr gut Mann gegen Mann gespielt. Wir haben aber auch etwas Glück gehabt."

Und einen Jason Terry, auf den mal wieder in der Endphase Verlass war. Seine 19 Punkte warf Terry im Schlussviertel. "Jet hat sich im letzten Viertel gezeigt. Er ist unser Finisher. Er wurde mal wieder heiß", sagte Nowitzki, der aus der Distanz nicht seinen stärksten Tag erwischt hatte, in den richtigen Momenten jedoch wie gewohnt zur Stelle war.

Vor Miami hatte Dallas bereits die Erfolgsserien der San Antonio Spurs (12), der New Orleans Hornets (8), Utah Jazz (7), Boston Celtics und Oklahoma City Thunder (beide 5) gestoppt. "Ich gebe nicht viel auf die Statistik", sagte Mavs-Coach Rick Carlisle. "Wir versuchen unseren besten Basketball zu spielen und soviele Spiele wie möglich zu gewinnen."



Nowitzki winkt nächster Rekord

Viel auf Zahlenspiele gibt Nowitzki zwar auch nicht, doch der Würzburger kann beim nächsten Auftritt einen weiteren Meilenstein setzen. 21 781 Punkte sammelte der 32-Jährige bislang in seiner NBA-Karriere. Celtics-Legende Larry Bird hat vor dem Auswärtsspiel der Mavs bei den Orlando Magic lediglich zehn Zähler mehr.

"Wenn man mir das vor 13 Jahren erzählt hätte, hätte ich das nicht geglaubt. Aber solche Dinge bekommen wahrscheinlich erst nach der Karriere eine größere Bedeutung." Nowitzki behält auch in Rekordzeiten kühlen Kopf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%