Basketball NBA
Nowitzki und Dallas gewinnen in Memphis

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben in der NBA beim 106:91 bei den Memphis Grizzlies den fünften Saisonsieg eingefahren. Chris Kaman fällt unterdessen mehrere Wochen aus.

Dirk Nowitzki beißt sich auch durch, wenn's wehtut: Mit einem verstauchten Knöchel hat der deutsche Basketball-Superstar am Mittwoch in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA bis zur Schlusssirene durchgehalten. Zum 106:91-Sieg seiner Mannschaft bei den Memphis Grizzlies steuerte der 32-Jährige insgesamt zwölf Punkte und zehn Rebounds bei.

"Es war eine großartige Teamleistung. Mein Knöchel ist noch ein wenig geschwollen, aber bis Freitag wird das schon wieder", teilte Nowitzki auf seinem Twitter-Account 'swish41' mit. Im zweiten Viertel war "Dirkules" mit dem rechten Fuß umgeknickt und musste anschließend in der Umkleidekabine behandelt werden. Mit einem Tapeverband am Knöchel kehrte der gebürtige Würzburger nach der Pause auf das Spielfeld zurück und zeigte fortan vor allem Präsenz unter dem eigenen Korb.

Mit insgesamt zehn Rebounds leitete Nowitzki, der erst am Montag den entscheidenden Wurf zum 89:87-Sieg der Mavericks gegen Vizemeister Boston Celtics gesetzt hatte, immer wieder Offensivaktionen seines Teams ein. Bester Werfer der Mavericks war Guard Jason Terry mit 25 Punkten. Shawn Marion steuerte 20 Punkte und sieben Rebounds zum Erfolg bei. Mit fünf Siegen aus sieben Spielen ist Dallas Sechster in der Tabelle der Western Conference, die von den noch ungeschlagenen New Orleans Hornets und Los Angeles Lakers angeführt wird. Am Freitag wollen die Mavericks ihre Erfolgsserie vor eigenem Publikum gegen die Philadelphia 76ers weiter ausbauen.

Kaman fällt mehrere Wochen aus

Nowitzkis Nationalmannschafts-Kollege Chris Kaman war beim 95:107 der Los Angeles Clippers bei den San Antonio Spurs wegen einer Knöchelverletzung nur Zuschauer. Er wird seinem Klub voraussichtlich zwei bis drei Wochen fehlen. Eine Pause droht auch dem Chinesen Yao Ming. Der Center der Houston Rockets schied bei der 91:98-Niederlage der Rockets bei den Washington Wizards bereits in der siebten Spielminute mit einer Sehnenreizung im linken Knöchel verletzt aus. "Er war mehr als 15 Monate verletzt und ist noch nicht der Yao von vor zwei Jahren", hatte Rockets-Coach Rick Adelman bereits vor der Partie gesagt.

Mit 114:116 hatte die als Titelfavorit gehandelte Millionentruppe von Miami Heat bereits am Dienstag gegen Utah Jazz ihre dritte Saisonniederlage kassiert. 0,4 Sekunden vor dem Ende der Overtime sorgte Francisco Elson mit zwei verwandelten Freiwürfen für den Sieg der Jazz. Deren überragender Mann war Paul Millsap, der mit 46 Punkten einen persönlichen Rekord aufstellte.

Dem standen Miamis hochdotierte Stars Lebron James und Dwyane Wade nicht nach. Wade kam auf 39 Punkte, James vollendete mit 20 Punkten, 14 Assists und elf Rebounds sein insgesamt 29. Triple Double (zweistellige Ausbeute in den drei Kategorien). Als bislang einziges ungeschlagenes Team neben Titelverteidiger Los Angeles Lakers marschieren die New Orleans Hornets durch die Saison. Die "Hornissen" gewannen in eigener Halle mit 101:82 gegen die Los Angeles Clippers und feierten damit den siebten Sieg im siebten Spiel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%