Basketball NBA
Sonics ziehen nach Oklahoma City

Die Supersonics verlassen Seattle und sind künftig in Oklahoma City beheimatet. Das NBA-Team hatte seit 1967 in der Stadt im US-Bundesstaat Washington gespielt.

Nach langen Verhandlungen ist der Umzug der Seattle Supersonics perfekt. Für 45 Mill. Dollar wechselt das NBA-Team den Standort und ist fortan in Oklahoma City beheimatet. Sollte Seattle in den kommenden fünf Jahren kein anderes Team aufbauen können, wird ein Nachschlag von 30 Mill. Dollar fällig.

"Wir haben es geschafft, Glückwunsch!", sieht sich Klub-Besitzer Clay Bennett, der die Sonics 2006 für 350 Mill. Dollar erworben hatte, am Ziel. NBA-Boss David Stern meinte: "Trotz des Umzugs sehen wir Seattle weiterhin als erstklassigen Standort an, der ein neues Team anlocken sollte." Wie die Truppe in Oklahoma heißen wird, ist noch unklar - Teamname und-Farben bleiben für Seattle "reserviert".

Die Sonics, von 1993 bis 1996 sportliche Heimat von Detlef Schrempf, spielten seit 1967 in Seattle und gewannen 1979 den Titel. Oklahoma City war schon ab 2005 für zwei Jahre NBA-Standort, als die New Orleans Hornets nach dem Hurrikan Katrina dort eine Reihe von Heimspielen austrugen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%