Basketball NBA
Suns putzen Dallas, Nowitzki erneut verletzt

Bitterer Abend für die Dallas Mavericks: Die Texaner unterlagen im Spitzenspiel der NBA den Phoenix Suns deutlich mit 104:126, zudem schied Dirk Nowitzki kurz vor Schluss erneut mit lädiertem Knöchel aus.

Die Phoenix Suns haben Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA eine ganz empfindliche Niederlage beigebracht. Die Suns gewannen das letzte Duell der beiden Top-Teams im Westen vor den Play-offs deutlich mit 126:104 und können nun mit reichlich Selbstvertrauen in ein erwartetes erneutes Aufeinandertreffen im Conference-Finale gehen. Zudem verletzte sich Nowitzki erneut am ohnehin schon lädierten Knöchel, als er bei einem missglückten Dreier-Versuch im Schlussviertel auf dem Fuß von Gegenspieler Shawn Marion landete. Ob dem deutschen Star eine Zwangspause droht, ist noch offen. Einziges Trostpflaster für Dallas: Bei sechs Siegen Vorsprung auf Phoenix ist den "Mavs" Platz eins im Westen wohl sicher

Vor 18 422 Zuschauern im ausverkauften US Airways Center zu Phoenix gelang den Suns nahezu alles. Die Hausherren trafen 46 von 71 Würfen und damit 65 Prozent aus dem Feld - Liga-Bestwert in der laufenden Saison. Am treffsichersten waren Amare Stoudemire (10/13) und Marion (8/10), zum Topscorer avancierte Leandro Barbosa mit 29 Punkten. Ganz stark auch Nowitzki-Kumpel Steve Nash mit 23 Zählern und elf Assists. "Das war so gut, wie wir nur spielen konnten", freute sich Suns-Coach Mike D´Antoni. Dir Nowitzki kam als drittbester Werfer seines Teams hinter Josh Howard (28) und Jerry Stackhouse (25) auf 21 Zähler, traf aber gegen den überragend verteidigenden Shawn Marion nur sechs von 18 Würfen.

In einer bis dahin recht ausgeglichenen Partie nahmen die Suns im dritten Viertel das Heft in die Hand. Im Schlussabschnitt kam Dallas zwar auf 88:93 heran, in den letzten elf Minuten leistete sich Phoenix aber nur einen einzigen Fehlwurf und machte mit einem starken Endspurt alles klar. "Wir brauchen jetzt einfach ein wenig hartes Training - das war zuletzt wegen des engen Spielplans nicht möglich", meinte "Mavs"-Coach Avery Johnson. Nowitzki bilanzierte: "Wir haben ihnen alle Chancen der Welt gegeben. Dazu erlaubten wir uns jede Menge Fehler. Im Endeffekt bewies dieses Spiel nur, dass die Playoffs eine heiße Kiste werden", sagte Dirk Nowitzki



Die Spiele des Tages in der Übersicht:



Detroit Pistons - Miami Heat 94:88, Atlanta Hawks - Chicago Bulls 97:105, Indiana Pacers - San Antonio Spurs 100:99, Milwaukee Bucks - Washington Wizards 107:121, Phoenix Suns - Dallas Mavericks 126:104, Golden State Warriors - Memphis Grizzlies 122:117, Boston Celtics - Cleveland Cavaliers 98:96, Toronto Raptors - Charlotte Bobcats 107:94, Orlando Magic - Minnesota Timberwolves 104:105, Houston Rockets - Utah Jazz 83:86, Seattle Supersonics - Denver Nuggets 103:114, Los Angeles Lakers - Sacramento Kings 126:103

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%