Basketball WM
Dream-Team scheitert sensationell am Europameister

Europameister Griechenland hat bei der Basketball-WM in Japan für eine Sensation gesorgt und die Titelträume der USA beendet. Im Halbfinale feierten die Südeuropäer nach einer spektakulären Vorstellung einen verdienten 101:95 (45:41)-Sieg gegen die Auswahl der NBA-Stars, die damit seit 1994 vergebens auf den Gewinn der WM wartet und nun am Samstag (12.30 Uhr) gegen Argentinien um die Bronzemedaille spielt. Die Griechen bestreiten am Sonntag (12.30 Uhr) das Endspiel gegen Spanien.

In der ersten Halbzeit vermochte Griechenland die Begegnung, wie auch die deutsche Mannschaft gegen die USA im Viertelfinale (65:85), offen zu gestalten. Mit Distanzwürfen gelang ihnen sogar vor dem Wechsel eine 43:38-Führung. Auch nach dem Wechsel blieb der befürchtete Einbruch der Griechen aus. Im Gegenteil: Das Team aus Hellas baute die Führung sogar auf 65:51 (25.) aus, weil es von der Drei-Punkte-Linie weiterhin konstant traf und auch Schwächen in der US-Verteidigung konsequent nutzte.

USA mit Problemen gegen Zonen-Verteidigung

Der dreimalige Weltmeister aus den USA, der beim Titelkampf vor vier Jahren in Indianapolis nur Platz sechs erreicht und auch bei Olympia 2004 nur Bronze gewonnen hatte, offenbarte große Probleme mit der konzentrierten und aggressiven Zonen-Verteidigung der Griechen, zudem ließ die Trefferquote aus der Distanz zu Wünschen übrig. Griechenland verteidigte seinen Vorsprung vor 17 000 Zuschauern in der Super Arena in Saitama bravourös bis zum Ende des dritten Viertels (77:56.).

Auch im vierten Viertel zeigten die Griechen kaum Schwächen und hielten die US-Boys auf Distanz. In den letzten drei Minuten zeigte die Mannschaft einige Unkonzentriertheiten und ermöglichte den Amerikanern den Rückstand auf fünf Punkte (86:91) zu reduzieren. In einer dramatischen Schlussphase behielten die Griechen aber die Nerven und verwandelten ihre Freiwürfe Sekunden vor dem Ende sicher.

"Ein großer Tag für unseren Basketball"

"Das ist ein großer Tag für unseren Basketball. Ich danke den Spielern, sie haben immer kühlen Kopf behalten und die Konzentration bewahrt. Das war der Schlüssel zum Erfolg", meinte Griechenlands Basketball-Idol und Nationalcoach Panagiotis Giannakis nach der Schlusssirene, während die Spieler des Europameisters zunächst auf dem Parkett und anschließend in der Kabine ausgelassen den großen Coup feierten.

Gefasst und sachlich nüchtern reagierte US-Coach Mike Krzyzewski auf den bitteren Rückschlag für das Mutterland des Basketballs auf einer großen Bühne. "Wir sind auf ein großes Team getroffen, das einen großen Tag erwischt hat. Griechenland gebührt Respekt für diese Leistung ohne Schwächen", meinte "Coach K".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%