Basketball WM
USA gewinnt WM-Auftakt gegen Puerto Rico

Mit einem 111:100-Sieg ist die favorisierte Auswahl der USA in die Basketball-WM in Japan gestartet. Das Team von Trainer Mike Krzyzewski bezwang in seinem Auftaktspiel der Gruppe D Puerto Rico nahezu problemlos.

Die Auswahl der USA ist erwartungsgemäß mit einem Sieg in die Basketball-WM in Japan gestartet. Das favorisierte Starensemble von Trainer Mike Krzyzewski bezwang in seinem Auftaktspiel der Gruppe D Puerto Rico am Samstag in Sapporo 111:100 (57:51). Carmelo Anthony von den Denver Nuggets war mit 21 Punkten bester Werfer des Olympia-Dritten von 2004.

Vor 4 742 Zuschauern hatten die USA einen eher durchwachsenen Start. Weil Anthony und Lebron James aber spätestens in der zweiten Hälfte immer besser ins Spiel fanden, war der Sieg am Ende verdient. In den letzten Minuten konnte es sich Krzyzewski sogar leisten, einige Akteure der zweiten Reihe zu testen und seine Stammspieler zu schonen.

"Die Jungs von Puerto Rico haben sich zerrissen und alles gegeben", sagte Krzyzewski nach der Begegnung: "Aber wir haben zu keinem Zeitpunkt die Kontrolle über das Spiel verloren." Matchwinner Anthony war zufrieden: "Keine Panik, wir wissen, dass wir punkten können. Und ab dem zweiten Viertel war auch unsere Defensive stark."

Nigeria sorgt für Überraschung gegen Serbien

Am Sonntag müssen die USA in ihrer zweiten Partie gegen China ran, das gegen Italien 69:84 (35:39) unterlag. Ebenfalls in Gruppe D gewann Slowenien gegen Senegal 96:79 (48:37).

Für die größte Überraschung des ersten Turniertages sorgte Nigeria in Gruppe A. Die Westafrikaner bezwangen Titelverteidiger Serbien in Sendai sensationell 82:76 (42:38). "Die werden hier noch einige Teams überraschen", sagte Serbiens Star Igor Rakocevic. In der gleichen Staffel gewann Libanon gegen Venezuela 82:72 (36:40), Vize-Weltmeister Argentinien bezwang Frankreich 80:70 (44:33).

Afrikameister Angola ist in der deutschen Vorrundengruppe B in Hiroshima mit einem 83:70 (37:33)-Erfolg gegen Panama ins Turnier gestartet. Die mitfavorisierten Spanier besiegten Neuseeland, das ohne den wegen Cannabis-Konsums bis einschließlich Montag gesperrten Aufbauspielers Mark Dickel auskommen musste, 86:70 (48:36).

In Gruppe C schlug Australien Südamerikameister Brasilien in Hamamatsu 83:77 (40:38), Europameister Griechenland hatte beim 84:64 (38:31) gegen Katar nach schwachem Beginn leichtes Spiel, und die Türkei behielt gegen Litauen beim 76:74 (44:40) die Oberhand.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%