Beachvolleyball International
Deutsche Beachvolleyball-Teams in Stavanger stark

Drei deutsche Damen-Beachvolleyball-Duos haben beim Grand Slam in Stavanger die K.o.-Runde erreicht. Bei den Männern sorgten David Klemperer/Eric Koreng im ersten Gruppenspiel für eine große Überraschung.

Beim mit 600 000 Dollar dotierten Beachvolleyball-Grand-Slam in Stavanger sind drei deutsche Damen-Duos in die K.o.-Runde eingezogen und haben damit bereits Platz 17 sicher. Den besten Eindruck machten die Ex-Europameisterinnen Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg), die nach zwei Siegen in ihrem letzten Gruppenspiel nur hauchdünn mit 1:2 (21:17, 18:21, 12:15) gegen die an Nummer drei gesetzten Chinesinnen Tian Jia/Wang verloren.

Ebenfalls 5 100 Dollar Preisgeld haben Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich (Münster) nach zwei Siegen und Sara Goller/Laura Ludwig (Berlin) nach einem Erfolg sicher. Das Berliner Duo Köhler/Röder muss dagegen nach drei Pleiten als 25. mit einem Preisgeld von 3 500 Euro die Heimreise antreten.

Überraschung duch Klemperer/Koreng

Bei den Männern erwischten die beim Grand Slam in Paris zuletzt viertplatzierten Europameister Julius Brink/Christoph Dieckmann (Berlin) mit einem 2:0 (21:13, 21:17) gegen die Chinesen Zhou/Li einen perfekten Start. David Klemperer/Eric Koreng (Hildesheim/Essen) schafften mit dem 2:1 (17:21, 21:19, 22:20) gegen die US-Amerikaner im ersten Gruppenspiel eine große Überraschung. Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka (Essen/Eimsbüttel) sowie Kay Matysik/Stefan Uhrmann (Berlin/Kölleda) starteten mit einer Niederlage, haben aber noch die Chance zum Einzug in die K.o.-Runde.

Das nächste Grand-Slam-Turnier findet vom 10. bis 15. Juli in Berlin statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%