Beachvolleyball International
Pohl und Rau gewinnen Grand-Slam-Rekordprämie

Stephanie Pohl und Okka Rau sind beim Grand-Slam-Turnier in Klagenfurt auf Platz drei gelandet und haben damit ein Rekordpreisgeld von 22 100 Dollar eingestrichen. Julius Brink und Christoph Dieckmann wurden Fünfte.

Stephanie Pohl und Okka Rau haben ihren größten Erfolg der Saison gefeiert. Die europäischen Ranglistenersten belegten beim mit 580 000 Dollar dotierten Grand-Slam-Turnier in Klagenfurt den dritten Platz. Das für den Hamburger SV startende Duo setzte sich im "kleinen Finale" mit 2:0 (21:19, 21:15) gegen die Griechinnen Karadassiou/Arvaniti durch. Damit konnten die Deutschen nach zuletzt zwei vierten Plätzen ein persönliches Rekordpreisgeld von 22 100 Dollar einstreichen. Der Siegeszug von Pohl/Rau war im Halbfinale beim 0:2 gegen die Brasilianerinnen Larissa/Juliana beendet.

"Wir rücken immer näher an die Weltspitze heran. Ein toller Erfolg", meinte Pohl. Die Weltranglistenvierten Julius Brink/Christoph Dieckmann (Berlin) verpassten dagegen als Fünfte den fünften Podestplatz der Saison. Das deutsche Top-Duo unterlag im Viertelfinale mit 0:2 (16:21, 19:21) gegen die US-Amerikaner Rogers/Dalhausser. Als Trost blieben immerhin 12 800 Dollar. Rieke Brink Abeler/Hella Jurich (Münster) kassierten 7 750 Dollar für einen guten neunten Platz. Eric Koreng/Kay Matysik belegten Platz 17, David Klemperer/Kjell Schneider (Hildesheim/Kiel) und Daniel Krug/Mischa Urbatzka (Kiel) landeten auf Rang 25.

Die deutschen Topteams reisten aus dem österreichischen Klagenfurt gleich weiter nach Luzern, wo am Sonntag das letzte Europaserienturnier vor der EM-Endrunde in Den Haag stattfindet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%