Beachvolleyball Olympia
Beachvolleyball-Duo erleidet herben Rückschlag

Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich haben den Grand-Slam in Paris verletzungsbedingt abgesagt. Im Kampf um ein Olympiaticket liegt das Duo gegenüber der Konkurrenz in Rückstand.

Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich (Münster) müssen auf dem Weg nach Peking einen Rückschlag hinnehmen. Eine Rückenverletzung von Brink-Abeler zwang das Team zur Absage der Teilnahme am Grand-Slam in Paris. Im Kampf um ein Olympiaticket gegenüber den direkten Rivalinnen Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg) gerät das Duo somit in Rückstand.

Die meisten Punkte haben bisher die Paris-Starter Sara Goller/Laura Ludwig (Berlin/3 530) erspielt, gefolgt von Pohl/Rau (3 190) und Brink-Abeler/Jurich (3 000). Zwei Teams dürfen bei den Olympischen Spielen antreten, die Qualifikationszeit endet nach den nächsten vier Turnieren am 21. Juli.

Bei den Männern schlagen alle drei deutschen Olympiakandidaten-Teams im Sand von Paris auf. Julius Brink/Christoph Dieckmann (Berlin/4 260) wollen nach vier Halbfinalteilnahmen in Folge ihre Serie in Frankreich nicht reißen lassen. Auch David Klemperer/Eric Koreng (Hildesheim/Essen/3 760) und Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka (Köln/3 270) hatten zuletzt mit einem fünten Platz in Berlin überzeugt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%