sonstige Sportarten
Beckmann: "Wir haben die Hauptziele erreicht"

Bereits vor dem Abschlusstag bei der Schwimm-WM in Montreal hat sich Ralf Beckmann zufrieden mit den Leistungen seiner Athleten gezeigt. "Wir haben unsere Hauptziele erreicht", sagte der DSV-Sportdirektor.

Der Sportdirektor des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), Ralf Beckmann, äußerte sich vor dem Abschlusstag bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Montreal im Interview über die Bilanz seiner Athleten.

Frage: "Einmal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze vor dem Abschlusstag - wie liest sich die Bilanz bei der Schwimm-WM aus Ihrer Sicht?"

Ralf Beckmann: "Wir haben unsere Hauptziele erreicht. Das Edelmetall glänzt in allen Farben, und in der Nationenwertung liegen wir als bestes Team aus Europa auf Platz vier. Auch mit unseren 20 Finalplätzen liegen wir voll im Soll."

Frage: "Also kann der Deutsche Schwimm-Verband Olympia 2008 in Peking gelassen entgegenblicken?"

Beckmann: "Uns braucht nicht bange zu sein. Wir sind mit unserer zum Teil noch jungen Mannschaft gut aufgestellt - und das, obwohl uns mit den verletzten Teresa Rohmann, Daniela Samulski und Lars Conrad sowie dem suspendierten Stev Theloke noch vier Athleten gefehlt haben. Wir werden mit Blick auf Peking aber die Arbeit gerade auf den Strecken, wo die Medaillenhoffnungen besonders groß sind, noch intensivieren."

Frage: "Im Vergleich zu Athen haben die Medaillenanwärter diesmal gestochen ..."

Beckmann: "Antje Buschschulte hat nicht nur durch ihre Leistung, sondern auch durch ihr Auftreten außerhalb des Beckens eine absolute Vorbildfunktion. Mark Warnecke hat unserem Gesamtabschneiden die positive Spitze aufgesetzt. Und Anne Poleska hat bewiesen, wie durchsetzungsfähig sie ist."

Frage: "Aber es gab auch Enttäuschungen, und das von Ihnen ausgegebene Minimalziel Bestzeit hat bis auf Antje Buschschulte niemand erreicht ..."

Beckmann: "Thomas Rupprath ist über 50 und 100m Schmetterling hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Das gilt zum Teil auch für die jungen Helge Meeuw, Marco Di Carli und Paul Biedermann. Wir geben unserem Nachwuchs die Zeit, zu reifen. Bestzeiten konnte man unter den Bedingungen im Freien nicht erwarten. Im Vergleich zu anderen Nationen stehen wir mit unseren Zeiten gut da."

Frage: "Inwieweit hat die nicht glatt verlaufene Vorbereitung in Ottawa sowie das Theater um den suspendierten Stev Theloke die Leistungen negativ beeinflusst?"

Beckmann: "Die Probleme in Ottawa waren sekundärer Natur und haben die Vorbereitung in keiner Weise gestört. Das Thema Theloke ist abgehakt. Die Mannschaft hat die schwierige Phase vor der WM souverän gemeistert."

Frage: "Ihr Vertrag läuft im Februar 2006 aus. Wie geht es weiter?"

Beckmann: "Wir haben uns schon Anfang Juli vor der WM zusammengesetzt. Ein Angebot des Deutschen Schwimm-Verbandes für weitere drei Jahre liegt vor. Wir sind uns zu 98, ja fast zu 100 Prozent einig. In den Wochen nach der WM werde ich mich damit intensiv beschäftigen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%