Begleitwagen wurde durchsucht
T-Mobile weiter im Visier der Dopingfahnder

Bei der 93. Tour de France ist am Mittwoch der Begleitwagen des T-Mobile-Teams von Dopingfahndern durchsucht worden. Allerdings konnte im Fahrzeug von Team-Physiotherapeut Dr. Aldis Cirlus nichts gefunden werden.

Auch nach der Suspendierung von Jan Ullrich steht das Team T-Mobile bei der 93. Tour de France weiter im Visier der Dopingfahnder vom Weltverband UCI. Am Mittwoch wurde während des Rennens der Begleitwagen von Team-Physiotherapeut Dr. Aldis Cirlus (Lettland) gestoppt und durchsucht. Sämtliche Gepäckstücke wurden kontrolliert, ebenso das Innenleben der Sitze sowie die Hohlräume im Motor- und Kofferraumbereich. Gefunden wurde nichts.

Am Morgen hatten die ersten unangemeldeten Blutkontrollen vor dem Start im belgischen Huy durchweg negative Ergebnisse gebracht. Insgesamt 54 Fahrer der Rennställe Discovery Channel, Cofidis, Credit Agricole, Saunier Duval und Francaise des Jeux wurden überprüft.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%