Bei den Frauen ist Claudia Künzel das einzige echte Ass im Ärmel des DSV: Behles lange Medaillenrechnung

Bei den Frauen ist Claudia Künzel das einzige echte Ass im Ärmel des DSV
Behles lange Medaillenrechnung

Im Lager der Langläufer reifen vor der Heim-WM viele Träume von Edelmetall. Einer macht sich völlig zurecht besonders große Hoffnungen: Axel Teichmann kann in Oberstdorf zum Top-Star der Männer-Konkurrenz werden.

HB OBERSTDORF. "Wenn Axel in Form ist, dann wird es für die Konkurrenz nicht einfach." Bundestrainer Jochen Behle ist sich sicher, dass der Lobensteiner ähnlich wie die Norwegerin Marit Björgen bei den Frauen die dominierende Rolle einnehmen kann kann. "Aber wie gesagt, die Form muss stimmen", meint der Coach, der den Weltcup-Führenden nach dessen glanzvollem Saisonauftakt und den etwas schwächeren Ergebnissen im Januar während der WM schützen will. "Wir werden in Oberstdorf den Dampf etwas rausnehmen, denn er hat ein volles Programm", begründet Behle die Maßnahme.

Der Bundestrainer hat aber nicht nur Teichmann auf der Rechnung, wenn er von Medaillenhoffnungen spricht. "Fakt ist, dass wir in beiden Staffeln, in beiden Team-Sprints sowie in der Doppelverfolgung der Männer mit zu den Favoriten zählen. Dementsprechend hoch sind die Erwartungen", bemerkt der Willinger. Schon beim Auftakt mit den Freistil-Rennen über zehn km der Damen und 15 km der Herren mit Titelverteidiger Teichmann soll die Grundlage für eine erfolgreiche WM gelegt werden.

In den Wochen vor den Titelkämpfen wurde auf allen Ebenen heftig geprobt. Die Sportler fanden im Südtiroler Toblach beste Bedingungen vor, spulten rund 700 Trainingskilometer ab. "Toblach hat ähnliche Streckenabschnitte wie Oberstdorf, das war ideal", erzählt Behle. Die Techniker waren derweil unterwegs, um bei unterschiedlichen Schnee- und Witterungsbedingungen Ski- und Wachstests vorzunehmen und damit für alles gerüstet zu sein.

Gedanken macht sich Behle um die Konkurrenz. "Dabei habe ich weniger die norwegische Biathlon-Streitmacht mit den zugegebenermaßen starken Skatern Björndalen und Berger im Sinn. Vielmehr beschäftigen mich die Läufer, die sich nur auf einzelne Strecken konzentrieren wie Andrus Veerpalu oder Christian Hoffmann. Bei den Frauen ist Marit Björgen das Nonplusultra, dazu Katerina Neumannova und Julja Tschepalowa. Aber da haben wir mit Claudia Künzel ohnehin nur eine Weltklasse-Läuferin", schätzt Behle die Kräfteverhältnisse ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%