Benjamin Raich wird Zweiter vor Daron Rahlves
Herminator gewinnt Gold im Riesenslalom

Mitfavorit Bode Miller aus den USA hat schon im ersten Durchgang aus dem Rennen um WM-Gold verabschiedet. Hermann Maier hat erstmals seit 1999 wieder einen Weltmeistertitel erkämpft.

HB BORMIO. Der 32- jährige Österreicher gewann am Donnerstag bei den alpinen Titelkämpfen im italienischen Bormio in 2:50,41 Minuten vor seinem Landsmann Benjamin Raich (2:50,66). Bronze ging an Daron Rahlves aus den USA (2:51,09), der nach dem ersten Lauf noch vorne gelegen hatte. Es ist Maiers erster WM-Titel seit 1999, als er die Abfahrt und den Super-G gewann. Felix Neureuther (Partenkirchen) und Andreas Ertl (Lenggries) waren wie Topfavorit Bode Miller (USA) im ersten Lauf ausgeschieden.

Der WM-Titel im Riesenslalom ist Maiers erster großer Sieg seit seinem schweren Motorrad-Unfall. Im August 2001 verunglückte der Flachauer mit seiner Maschine so schwer, dass er fast ein Bein verloren hätte. Nach seinem Comeback Anfang 2003 war ihm im Riesenslalom kein Weltcup-Sieg mehr geglückt. Bei Olympia 1998 in Nagano wurde Maier Olympiasieger im Riesenslalom und Super-G. Insgesamt sammelte er 48 Weltcup-Siege. 1998, 2001 und 2004 gewann er jeweils den Gesamtweltcup.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%